Informationen zum Bild
Bild verkleinern

Der Engadin Skimarathon und seine Geschichte

Der 1. Engadin Skimarathon wurde im März 1969 durchgeführt. Bereits zum ersten Mal haben sich 945 Läuferinnen und Läufer angemeldet, für den Anfang ein beachtliches, ja sogar unerwartetes Resultat! Selbst der grösste Optimist hätte damals kaum damit gerechnet, dass am Engadin Skimarathon jemals 12'000 Läuferinnen und Läufer an den Start gehen würden.

Durch die Einführung eines Halbmarathons im Jahre 2007 wurde der Engadin Skimarathon für ein breiteres Publikum geöffnet. Die Teilnehmenden des Halbmarathons starten zeitgleich mit den Marathonteilnehmern in Maloja und laufen auf der Originalstrecke bis nach Pontresina (21 km), der Marathon selber führt von Maloja nach S-chanf (42 km).

Alle Informationen finden Sie unter: www.engadin-skimarathon.ch

Geschichte des Engadin Skimarathons

Wussten Sie, dass...

Damit keine Pannen entstehen, leistet das Organisationskomitee vom Engadin Skimarathon wahrlich Generalstabsarbeit, denn es gilt beim Anlass selbst

  • über 12'000 Personen nach Maloja zu transportieren
  • über 11'000 Effektensäcke vom Start ins Ziel zu befördern
  • über 12'000 Personen vom Ziel in Zuoz/S- chanf wieder heimwärts zu befördern
  • Samariter-, Wachs-, Reparatur- und Verpflegungsposten einzurichten
  • über 150 Vertreter von Radio, TV, Presse, Film und Bildagenturen zu betreuen
  • einen einwandfrei funktionierenden Strassenverkehrsdienst aufzuziehen

 

Für die Verpflegungsposten wurden 2013 folgende Produkte abgegeben:

  • 41‘000 Portionen RIVI Marathon
  • 19‘000 Portionen RIVELLA Rot
  • 14‘000 Portionen COOP Ice Tea Classic
  • 8‘500 Portionen VALSER Classic und VALSER Naturelle
  • 6‘000 Portionen Isostar Energy Gel
  • 196‘800 Portionen Ovomaltine Schokolade
  • 29‘600 Portionen Isostar High Energy Riegel
  • 12‘000 Portionen KNORR Bouillon
  • 8‘000 Stück Bananen MAX HAVELAAR

    (Quelle: Engadin Skimarathon)

    Unterkünfte online buchen

    Alle Hotels
    Ferienwohnungen
    Zimmer 1
    Zimmer zufügen

    Langlaufgebiete in Graubünden

    Alle Langlaufgebiete Graubündens auf einen Blick:

    Langlaufstrecken Graubünden

    Tipps & News

    In Sachen Wintersport war Graubünden schon immer seiner Zeit voraus: mit seiner legendären Wette vor 150 Jahren legte der St. Moritzer Hotelier Johannes Badrutt den Grundstein für den Wintertourismus, der in Graubündens Bergen bis heute nichts von seiner Faszination eingebüsst hat: Noch immer ursprünglich und echt – und stets visionär.

    150 Jahre Wintertourismus in Graubünden