Schiess den Vogel ab.

Challenge für Radsportbegeisterte

Unter dem Motto «Schiess den Vogel ab!» fordert Florian Vogel, ehemaliger Mountainbike-Europameister, Rennradfahrer und Gravelbiker zu einer Challenge in Graubünden heraus. Radsportbegeisterte können sich zwischen dem 1. und 30. September 2021 mit Vogel messen. Ziel: Seine Rekordzeiten schlagen.

So funktioniert’s

  • Profil auf Strava erstellen und dem «Schiess den Vogel ab»-Strava-Club beitreten. Die Fahrten auf den vier Segmenten mit einem GPS-Computer/Uhr/App aufzeichnen und danach die Aktivität mit Strava synchronisieren. Die gefahrenen Zeiten erscheinen automatisch in den Segment-Ranglisten. Wichtig: Die Aktivität muss öffentlich sichtbar sein. Gewertet werden nur Zeiten von Club-Mitgliedern.
  • Die kostenlose Strava-Mitgliedschaft reicht für die Teilnahme. Ausser Schweiss und Leidenschaft kostet die Teilnahme somit nichts.
  • Was gibts zu gewinnen? Nebst Ruhm und Ehre verlosen wir unter allen Teilnehmenden ein Abendessen für 2 Personen bei Spitzenkoch Andreas Caminada in der Casa Caminada.
Mehr anzeigen
Rennradfahrer in Obersaxen

Jetzt mitmachen und gewinnen. Schiess den Vogel ab

Messe dich zwischen dem 1. und 30. September 2021 mit dem ehemaligen Mountainbike-Europameister Florian Vogel.

Zur Anmeldung

Regeln

  • Die Challenge «Schiess den Vogel ab» findet vom 1. bis 30. September 2021 statt.
  • Alle, die in diesem Zeitfenster die Rekordjagd in Angriff nehmen und Mitglied beim Strava-Club  «Schiess den Vogel ab» sind, nehmen an der Verlosung des Wettbewerbspreises teil.
  • Die Zeitmessung geschieht über die Strava-App. Die Resultate erscheinen nach dem Upload der Datei automatisch in der Bestenliste.
  • Graubünden Ferien übernimmt keine Verantwortung bei technischen Schwierigkeiten mit Strava (falls z. B. die Aktivität nicht erkannt und die Etappe nicht gewertet wird).
  • Es gibt keine Gesamtwertung. Jede Etappe ist ein Rennen für sich.
  • Die Etappen werden als GPX-Route zur Verfügung gestellt. Es gibt keine physischen Markierungen. Die Teilnehmenden sind selbst dafür verantwortlich, die Etappe korrekt zu absolvieren.
  • Wir appellieren an Fairplay: Zugelassen sind Fahrräder ohne Motor. Unterstützung durch Ziehen, Schieben oder Festhalten ist nicht erlaubt. Fahren in Gruppen oder im Windschatten ist erlaubt. Auch wichtig: Das Strassenverkehrsgesetz ist einzuhalten.
AGB herunterladen

Segment Lai da Curnera

Florian Vogel in Disentis Sedrun
  • Distanz: 9,70 km
  • Höhenunterschied: 608 m
  • Strasse: 100 % Asphalt

Das Segment startet bei der Talstation Dieni, auf der Höhe des Ortsausgangs-Schildes. Leicht ansteigend führt die Strasse in Richtung Oberalppass. Nach Tschamut wird die Strasse etwas anspruchsvoller. In der zweiten Rechtskurve biegt das Segment links ab (Achtung Gegenverkehr!), die Strasse schlängelt sich flach dem Hang entlang. Kurz vor Ende des Flachstückes versperrt eine Schranke den Weg, diese kann links umfahren werden. Das Segment endet auf dem höchsten Punkt der Steigung, auf der rechten Seite befindet sich ein Wasserreservoir.

Segment Schamserberg

Florian Vogel am Schamserberg
  • Distanz: 8,17 km
  • Höhenunterschied: 616 m
  • Strasse: 100 % Asphalt

Beim Ortsausgang von Donat startet die gleichmässige Steigung. Steile Rampen sucht man auf dieser Strecke vergeblich. Schon bald siehst du den Kirchturm von Lohn hoch oben am Berg thronen – das Ziel hast du permanent vor Augen. Ein Panorama der Sonderklasse und Kehren, die du in vollem Tempo durchtreten kann, lassen die schmerzenden Beine ein wenig vergessen. Kurz vor Segment-Ende biegt die Strecke scharf rechts ab in Richtung Lohn. Von hier ist es nicht mehr weit bis ins Ziel beim Ortsschild von Lohn.

Segment Obersaxen

Florian Vogel in Obersaxen
  • Distanz: 7,59 km
  • Höhenunterschied: 442 m
  • Strasse: 100 % Asphalt

Das Segment startet 200 Meter nach der Verzweigung von der Hauptstrasse zwischen Ilanz und Trun in die Steigung. Diese beginnt steil mit konstanten 9 % und schraubt sich über einige schöne Kurven den Berg hoch. Nach fünf Kilometern verzweigt die Strasse rechts nach St. Martin. Vorsicht: Hier herrscht Rechtsvortritt. Das Segment hält sich links, wird flacher und auf drei kurzen Abfahrten gibt’s Verschnaufpausen. Danach folgt im Tobel eine enge Linkskurve, ab hier kannst du zum Zielsprint ansetzen – bis zum Ortschild von Meierhof, Obersaxen.

Segment Val S-charl

Florian Vogel in der Val S-charl
  • Distanz: 12,59 km
  • Höhenunterschied: 693 m
  • Strasse: 50 % Asphalt, 50 % fester Kies

Das Segment startet bei der Brücke über den Inn. Konstant geht es mit 9 bis 13 % Steigung auf Asphalt von Beginn an richtig zur Sache. Nach vier Kilometern folgt eine kurze Abfahrt. Danach folgt eine Perle für Gravelbiker: Auf 7.5 Kilometern verläuft die Strasse entlang des Schweizerischen Nationalparks durch ein wildes Tal. Das Segment endet beim Dorfeingang von S-charl, beim Zahlhäuschen des Parkplatzes. Achtung: Trotz der wilden Natur und der Kiesstrasse ist das Tal nicht autofrei, es verkehrt eine Postautolinie.

Tipps vom Profi Florian Vogel

  • Die Rekordjagd ein paar Meter vor dem Startpunkt starten und erst ein paar Meter nach dem Ziel beenden. So kann vermieden werden, dass zu spät gestartet oder bereits vor dem Ziel gestoppt wird.
  • Die Etappe kann innerhalb einer Strava-Aktivität aufgezeichnet werden. Du kannst aber auch eine neue Aktivität für die Etappe starten, dies hat keinen Einfluss auf die Zeitnahme.
  • Falls die Zeit nicht in der Rangliste erscheint, nachschauen, ob die Aktivität auf Strava öffentlich ist.
Mehr anzeigen
Haute Route Mundaun (© Andreas Meyer)

Menu for Cyclists. Gravelbike und Rennrad

Inspiriert von Sternekoch Andreas Caminada und mit den besten Zutaten Graubündens kreierten wir das «Menu for Cyclists». Auf der Speisekarte stehen 15 Touren für Gravelbiker und Rennradfahrer.

Mehr anzeigen