Aussichtspunkt Savognin Bivio Albula

Burg Nivagl

Burg Nivagl
Nicht immer hinterlässt die Geschichte gut sichtbare Spuren: Von der einstigen Burg Nivagl etwa ist so gut wie nichts mehr zu sehen. 

Beschreibung

Die Burg dürfte der Stammsitz der mächtigen Freiherren von Vaz gewesen sein. Um 1220 zogen die Freiherren aber wohl auf ihre neue Burg Belfort bei Brienz/Brienzauls – und liessen die Burg Nivagl einsam ob der Schinschlucht zurück.

Im Laufe der Jahrhunderte verloren sich die Spuren von Nivagl – bis um 1980 archäologische Grabungen durchgeführt wurden. Zum Vorschein kam nun die Reste dessen, was man einst auf der Burg verspeist hatte: Knochen von Nutztieren wie Schaf und Ziege, aber auch von Wildtieren wie Braunbär, Hirsch und Hase. Wert legte man auf Nivagl wohl nicht nur aufs Essen, sondern auch aufs gute Aussehen und Wohnen: Darauf deuten archäologische Funde wie vergoldete Beschläge, Reste eines Kettenhemds und Spuren von Freskomalereien hin.

Karte

Verantwortlich für diesen Inhalt Arosa Lenzerheide.

Outdooractive Logo

Diese Webseite nutzt Technologie und Inhalte der Outdooractive Plattform.