Geotop Viamala

Erratischer Block

Erratischer Block
Erratischer Block

4 Bilder anzeigen

Erratischer Block
Dieser grosse erratische Block bildete die ehemalige Grenze zwischen den beiden ehemaligen Politischen Gemeinden Feldis und Scheid (heute Politische Gemeinde Domleschg).

Beschreibung

Bis vor gut 10 000 Jahren die letzte grosse Eiszeit endete, bedeckten gigantische Gletscher das Gebiet des heutigen Graubündens. Die Gletscher waren aber nicht starr, sondern bewegten sich allein schon aufgrund ihres Eigengewichts. Und manchmal führten sie tonnenschwere Steinblöcke mit sich. Einen solchen Findling setzte bei Feldis der Albulagletscher ab. Bis in die Neuzeit diente dieser Erratische Block als sogenannter "Term", als Grenzstein zwischen den Ortschaften Feldis und Scheid.

Wegbeschreibung

Öffentliche Verkehrsmittel

Feldis ist mit der Luftseilbahn von Rhäzüns oder mit dem PostAuto von Tomils erreichbar. Weitere Informationen zum Fahrplan entnehmen Sie der SBB-Webseite: www.sbb.ch.

Anfahrt

Feldis
Auf der A13 die Ausfahrt 20-Rothenbrunnen nehmen. Danach der Beschilderung nach Tomils über die Kantonsstrasse bis nach Feldis folgen.

Rhäzüns (Luftseilbahn Rhäzüns - Feldis)
Von Norden auf der A13 Richtung San Bernardino die Ausfahrt 19-Bonaduz nehmen. Von Süden auf der A13 Richtung Chur die Ausfahrt 20-Rothenbrunnen nehmen. Danach der Beschilderung bis nach Rhäzüns folgen.

 

Planen Sie Ihre Anreise nach Feldis mit dem Google Routenplaner.

Planen Sie Ihre Anreise zur Talstation Luftseilbahn Rhäzüns - Feldis mit dem Google Routenplaner.

Parken

Gratisparkplätze gibt es an der Talstation der Luftseilbahn in Rhäzüns und für Tagesgäste (keine Dauerparkplätze) bei der Talstation der Sesselbahn in Feldis.

Karte

Verantwortlich für diesen Inhalt Viamala Tourismus.

Outdooractive Logo

Diese Webseite nutzt Technologie und Inhalte der Outdooractive Plattform.