Savognin Bivio Albula

Kirche Son Martegn

img_4kq_fdjdiihj
img_4kq_fdjdiiia

3 Bilder anzeigen

img_4kq_fdjdiiic
Die Kirche dominiert das Dorfbild und gehört zu den wichtigsten Barockkirchen Graubündens.

Beschreibung

Die Kirche Son Martegn in Savognin wurde 1677 geweiht. Im Zentrum des Gewölbes ist das wunderschöne Deckengemälde "La Gloria del Paradiso" zu sehen.

Die heutige Kirche wurde 1677 geweiht. Sie ist der dritte Sakralbau an dieser Stelle und dominiert das Dorfbild, besonders eindrücklich, wenn sie hoch oben aus schwarzer Nacht erstrahlt. Über den Grundriss eines griechischen Kreuzes erhebt sich eine flache Kuppel, die vollständig ausgemalt ist. So entwerfen die beiden Brüder Nuvolone hier ein grossartiges Bild der Stadt der Auserwählten Thema des über 100m² grossen Gemäldes ist die Vision des himmlischen Jerusalems. Mauern und 12 Tore umschliessen die Stadt. Diese Kirche gehört zu den eindrücklichsten Kunsterlebnissen im Surses, wegen dem Deckengemälde. Die sieben konzentrischen Kreise schaffen die Illusion einer hoch aufsteigenden Rundkuppe und symbolisieren das Paradies.

Wegbeschreibung

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem PostAuto von Chur nach Savognin oder mit der Rhätischen Bahn nach Tiefencastel und von dort mit dem PostAuto weiter nach Savognin.

Anfahrt

Ausfahrt Thusis Süd nehmen und weiter Richtung St. Moritz bis nach Savognin fahren.

Parken

Bei den Savognin Bergbahnen oder neben der Kirche. Bitte beachten Sie die Beschilderung vor Ort.

Karte

Verantwortlich für diesen Inhalt Tourismus Savognin Bivio Albula AG .

Outdooractive Logo

Diese Webseite nutzt Technologie und Inhalte der Outdooractive Plattform.