Erholungspause mit Aussicht.

Die schönsten Terrassen

Tegia Las Palas (Foto: © Sedrun Disentis Tourismus / Mattias Nutt)
Wenn die Temperaturen in die Höhe klettern, empfehlen wir Ihnen ein kühles Plätzchen auf unseren Terrassen. Die nachfolgenden sieben Tipps lassen sich wunderbar mit einem Ausflug verbinden.

Auf dem Dorfplatz.

«Gasthaus am Brunnen»

Das «Gasthaus am Brunnen» ist Dorfbeiz und Gourmet-Lokal in einem. Umso passender, stehen seine Tische mitten auf dem Dorfplatz von Valendas. Aussergewöhnlich sind nicht nur die Menüs von Gastgeber und Koch Matthias Althof, sondern auch der Holzbrunnen mit Nixe, um den die Gäste sitzen.

Mehr zum «Gasthaus am Brunnen»

Ausflugstipp: Am Wochenende verkehren die offenen Aussichtswaggons der Rhätischen Bahn durch die Rheinschlucht und bieten spektakuläre Ausblicke.

Mehr zum Erlebniszug

Gasthaus am Brunnen © Mathias Kunfermann

Mit Seeblick.

Hotel Le Prese

Der Blick von der Terrasse des Hotel Le Prese ist einmalig: In der Mitte der blaue Lago di Poschiavo. Links und rechts die grünen Talflanken der Valposchiavo. Das Hotel ist Teil der Charta «100 % Valposchiavo» und bietet mehrere Gerichte mit ausschliesslich regionalen Zutaten an. 

Mehr zum Hotel Le Prese

Ausflugstipp: Auf dem Lago di Poschiavo verkehrt am Donnerstag und Sonntag das Passagierschiff. Auf der 45-minütige Kreuzfahrten erlebt man das Südtal aus einer neuen Perspektive. 

Mehr zur Sassalbo

Hotel Le Prese © Hotel Le Prese

Unter Mammutbäumen.

Museumscafé Chur

Das Museumscafé mitten in Chur überzeugt mit seinem schönen Garten mit stattlichen Mammutbäumen sowie leichten, frischen Menüs am Mittag und einer grossen Kuchenauswahl am Nachmittag. Der perfekte Ort, um sich vom Stadtbummel zu erholen.

Mehr zum Museumscafé Chur

Ausflugstipp: Das Bündner Kunstmuseum ist das Zentrum für Kunst in und aus Graubünden. Seine Sammlung umfasst Werke berühmter Bündner Künstler wie Angelika Kaufmann, der Familie Giacometti oder Not Vital.

Mehr zum Bündner Kunstmuseum

Museumscafé Chur © Museumscafé Chur

Zwischen 120 Pflanzenarten.

Restaurant Pinot

Das Restaurant Pinot besticht durch seine Gartenanlage mit über 120 Pflanzenarten und durch die Küche des Sternekochs Roland Schmid. Die täglich wechselnden Gerichte sind frisch, zeitgemäss, mal regional und mal international inspiriert.

Mehr zum Restaurant Pinot

Ausflugstipp: Die Weinrunde Maienfeld-Fläsch führt durch die historischen Stadtzentren beider Ortschaften und mitten durch die Rebberge der Bündner Herrschaft. Das Restaurant Pinot liegt auf halber Strecke.

Mehr zur Weinrunde

Restaurant Pinot © Restaurant Pinot

Mit Sicht auf den Piz Beverin.

«Landhus Almens»

Die Küche des «Landhus Almens» ist frisch, saisonal und regional. Auf der Sonnenterrasse kommen neben dem Gaumen auch die Augen auf ihre Kosten: Die Aussicht auf den Piz Beverin ist prächtig.

Mehr zum «Landhus Almens»

Ausflugstipp: In einer Viertelstunde zu Fuss erreicht man den Leg da Canova. Dieser von Bäumen umgebener Badesee ist noch ein echter Geheimtipp. 

Mehr zum Leg da Canova

Landhus Almens © Heidi Feldmann, R.Ruis

Sonnige Hangterrasse.

«Stüa Granda»

Von der Terrasse des Hotels Stüa Granda in Soglio geniesst man perfekt Sicht auf die Sciora-Berggruppe auf der gegenüberliegenden Talseite. Gelingt es einem, den Blick von den hellgrauen Granitzacken abzuwenden und die Speisekarte zu studieren, findet man dort kreative Neuinterpretation einheimischer Spezialitäten.

Mehr zur «Stüa Granda»

Ausflugstipp: Wer mehr über das Bergdorf Soglio erfahren möchte, kann an einer der kostenlosen Führungen des Tourismusbüros teilnehmen.

Mehr zu den Führungen

Stüa Granda © Stüa Granda

Im Wald.

Restaurant Conn

Das Ausflugsrestaurant Conn liegt mitten im Flimserwald. Die Rheinschlucht-Aussichtplattform «Il Spir» ist nur einen Katzensprung davon entfernt. Bevor man den Blick in die Tiefe wagt, stärkt man sich am besten mit einer Portion Trinser Dörrbirnen-Ravioli, eine der Spezialitäten des Hauses.

Mehr zum Restaurant Conn

Ausflugstipp: Eine gemütliche Rundwanderung führt von Flims Waldhaus vorbei am Cauma- und Crestasee zurück an den Startpunkt. Das Restaurant Conn liegt auf halber Strecke.

Mehr zur Rundwanderung

Restaurant Conn © Restaurant Conn

Für Geniesser.

Weitere Tipps

Mehr anzeigen
Genusswanderung Flims (Copyright: Philipp Ruggli)
Kulinarische Wanderungen

Unsere kulinarischen Wanderungen bieten nicht nur etwas für die Augen, sondern auch für den Gaumen: Nach jeder Wanderetappe wartet ein regionales Gericht als Belohnung.

Mehr anzeigen
Capuns im Bergrestaurant Las Palas Milez in Sedrun (Foto: © Sedrun Disentis Tourismus SA, Mattias Nutt)
Bündner Spezialitäten

Bun appetit. Buon appetito. An Guata. So sagt man in Graubünden, bevor man den ersten Bissen kostet. Im Land der 150 Täler kommen am Tisch drei Sprachen und drei Kulturen zusammen.

Mehr anzeigen
Whisky-Manufaktur ORMA (Foto: © Christian Rity)
Genuss auf höchster Höhe

In Graubünden sind nicht nur Skigebiete und Berghütten hoch gelegen. Bei uns wird auf 3303 m ü. M. Whisky gebrannt und auf 1769 m ü. M. Kaffee geröstet.