Graubünden Ferien Schweiz

14.10.2019

Kostenlose E-Commerce-Schulungen für Gastgeber

Bündner Beherbergungsbetriebe und Destinationen erhalten einen umfassenden Einblick ins digitale Marketing und ins Revenue Management. Gemeinsam mit der Pilotdestination Engadin St. Moritz baut Graubünden Ferien (GRF) zusammen mit der SHS ACADEMY AG eine «Hospitality Pop-up Academy» auf. Hoteliers und Ferienwohnungsvermieter profitieren von einer kostenlosen Analyse und einer mehrtägigen Schulung.

 

Das Projekt «Hospitality Pop-up Academy – Pilotdestination Engadin St. Moritz» hat zum Ziel, die Bündner Beherbergungswirtschaft im digitalen Marketing und Revenue Management (Ertragsmanagement) zu stärken. Dazu wird die Branchenexpertise von Swiss Hospitality Solutions (SHS) genutzt. SHS berät seit 2010 Hotel- und Gastronomiebetriebe und bietet mit der Schweizerischen Hotelfachschule Luzern Weiterbildungen an. Aus dieser Partnerschaft entstanden ist der Lehrgang zum «Director of E-Commerce». Die Teilnehmenden lernen, wie man ein Hotel online verkauft und präsentiert und damit einen höheren Umsatz erzielt. Nun soll dieses Wissen auch in der «Hospitality Pop-up Academy» von Graubünden Ferien (GRF), der Engadin St. Moritz Tourismus AG (ESTM AG) und der SHS ACADEMY AG, einer Tochterfirma von SHS, vermittelt werden.

Basiswissen des «Director of E-Commerce»

Engadin St. Moritz ist die Pilotdestination für dieses Projekt. In dieser Region führt SHS in Zusammenarbeit mit GRF und ESTM AG für Hoteliers und Ferienwohnungsvermieter kostenlose Digital- und Revenue-Analysen durch, inklusive des Aufzeigens von Verbesserungspotenzial und konkreten Handlungsempfehlungen. Parallel dazu besuchen Hotelmitarbeitende eine viertägige Weiterbildung mit dem Basis-Modul aus dem Lehrgang «Director of E-Commerce» und Ferienwohnungsvermieter einen zweitägigen praxisorientierten Kurs. Dabei werden sie befähigt, digitale Verkaufsstrategien zu entwickeln und diese in die Praxis umzusetzen. Zusätzlich werden auch Mitarbeitende der Tourismusorganisation in den Bereichen digitales Marketing und Online-Vertrieb geschult.

Alle Destinationen sollen profitieren

Die Leistungen im Gesamtwert von rund 2500 Schweizer Franken pro Betrieb sind für die Teilnehmenden kostenlos. Pro Modul können je 40 Hotelmitarbeitende bzw. Ferienwohnungsvermieter teilnehmen. Das Projekt wird vom Kanton aus dem Tourismusprogramm Graubünden 2014 bis 2021 unterstützt sowie von GRF und ESTM AG getragen. Die Erkenntnisse aus der ersten Durchführung sollen helfen, Analyse und Schulungen durch die «Hospitality Pop-up Academy» in weiteren Destinationen anzubieten. Mit dem Transfer von Wissen über digitale Anwendungen, die für den Erfolg der Beherbergungswirtschaft entscheidend sind, kann die Wettbewerbsfähigkeit des Bündner Tourismus gesteigert werden. «Die kostenlose Weiterbildung interessierter Betriebe bedeutet letztlich mehr Gäste für Graubünden», sagt Flavio Godenzi, Leiter Shared Services bei GRF.

 

Weitere Informationen:

Luzi Bürkli
Für weitere Auskünfte
Luzi Bürkli, +41 (0)81 254 24 35
luzi.buerkli@graubuenden.ch

Weitere Informationen

Zur Medienseite

Wir verwenden Cookies und Tracking-Technologien gemäss unserer Datenschutzerklärung, um Ihnen das beste Web-Erlebnis zu bieten. Zur Datenschutzerklärung