Graubünden Ferien Schweiz

Surselva

Kirche Sogn Balun e Sontga Madleina, Tersnaus

Urkundlich erstmals genannt als „S. Bellonis“ in Tersnaus, was eine latinisierte Form des rätoromanischen Sogn Balun ist.

Hier trafen sich der reformierte Wandermaler Hans Ardüser sowie die katholischen Maler Hans Jakob Greutter und Fridolin Eggert.

Apollinaris war der Begründer der christlichen Gemeinde in Ravenna, der als Bischof den vermutlich um 70 n.Chr. den Märtyrertod erlitt. Das Bild im Hochaltar zeigt seine Steinigung (2). Die beiden Statuen stellen links Maria Magdalena (3) und rechts Apollinaris dar (4).

Auf der linken Seite neben der Türe zum Turm fällt das 1478 erstellte Wandtabernakel mit Masswerkgiebel und einer Eisengittertüre auf (5).Die Fresken daneben wurden erst 1980 freigelegt. Hans Ardüser malte die beiden Heiligen Philippus und Bartholomäus (6), Hans Jakob Greutter ergänze 1621 mit einer Christusfigur samt kniendem Ordensmann (7).Vom Maler Eggert stammt der Rosenkranzaltar mit den 15 Medaillons (8) Auffallend ist die Reihe der Kreuzwegbilder an den Wänden des Kirchenschiffs. Sie alle besitzen alte, geschnitzte Rahmen (9).

Text und Bilder: Walter Müller (wmueller@hispeed.com) in Zusammenarbeit mit der Surselva Tourismus

Hier finden Sie, alle Veröffentlichungen von Walter Müller

Weitere Informationen und Anreise

Kirche Sogn Balun e Sontga Madleina, Tersnaus

Palius 32D
7144 Vella

Telefon 0041 81 931 18 58

E-Mail vallumnezia@surselva.info

Quelle: Surselva Tourismus AG
Aktualisiert:

Surselva

Jetzt entdecken

Wir verwenden Cookies und Tracking-Technologien gemäss unserer Datenschutzerklärung, um Ihnen das beste Web-Erlebnis zu bieten. Zur Datenschutzerklärung