Faszinierende Bergwelten.

Die 10 schönsten Naturschauplätze

 Greina Hochebene
Von der Gletscherzunge des Morteratsch über den Schweizerischen Nationalpark bis zum UNESCO-Welterbe Tektonikarena Sardona: Wir zeigen Ihnen die 10 schönsten Naturschauplätze in Graubünden. Erleben Sie Orte, in Jahrtausenden geformt von der Kraft der Natur.
Mehr anzeigen
Schweizerischer Nationalpark (Bild: Transhelvetica)

1. Schweizerischer Nationalpark

Seit über 100 Jahren bewahrt er eine vielfältige Tier- und Pflanzenwelt in unberührter Natur: Der Schweizerische Nationalpark sorgt mit 21 Routen für spannende Einblicke in die alpinen Lebensräume.

Seit über 100 Jahren bewahrt er eine vielfältige Tier- und Pflanzenwelt in unberührter Natur: Der Schweizerische Nationalpark sorgt mit 21 Wanderrouten und Erlebniswegen für spannende Einblicke in die alpinen Lebensräume. Fernglas nicht vergessen!

Mehr anzeigen
Mehr anzeigen
Rheinschlucht (Foto: © Schweiz Tourismus, Ivo Scholz; Quelle: swiss-image.ch)

2. Rheinschlucht

Vor 10'000 Jahren begann die Geschichte der Rheinschlucht mit dem Flimser Bergsturz. Seit jeher faszinieren bis zu 350 Meter hohe Schluchtwände und das 14 km lange Wildwasser.

Vor 10'000 Jahren begann die Geschichte der Rheinschlucht mit dem Flimser Bergsturz. Seit jeher faszinieren bis zu 350 Meter hohe Schluchtwände und das 14 km lange Wildwasser die Menschen, heutzutage vor allem Wanderer und Sportliebhaber.

Mehr anzeigen
Mehr anzeigen
Die Rhätische Bahn in der Montebello-Kurve bei Pontresina (Foto: © Schweiz Tourismus / Jan Geerk; Quelle: swiss-image.ch)

3. Morteratschgletscher

Der grösste Gletscher der Bernina-Gruppe ermöglicht beeindruckende Einblicke in Schönheit und Kraft der Natur. Mehr erfahren Sie auf dem Morteratsch-Lehrpfad.

Der grösste Gletscher der Bernina-Gruppe ermöglicht beeindruckende Einblicke in Schönheit und Kraft der Natur. Mehr über Eisströme, Gletscherzungen und die Geheimnisse der eisigen Welt erfahren Sie auf dem Morteratsch-Lehrpfad.

Mehr anzeigen
Mehr anzeigen
 Greina Hochebene

4. Greina-Hochebene

Die Greina-Hochebene verbindet Val Lumnezia, Val Sumvitg und Bleniotal. Ruhesuchende Wanderer werden auf 2200 m ü. M. auf vielfältigen Routen durch ein Naturdenkmal der Schweiz geführt.

Die Greina-Hochebene verbindet Val Lumnezia, Val Sumvitg und Bleniotal. Ruhesuchende Wanderer werden auf 2200 m ü. M. auf vielfältigen Routen durch ein Naturdenkmal der Schweiz geführt, das für Panoramaaussichten und sein alpines Biotop bekannt ist.

Mehr anzeigen
Mehr anzeigen
In der Viamalaschlucht

5. Viamala-Schlucht

Sagenhaft, filmreif, eindrucksvoll: 359 Treppenstufen führen Sie hinab in die Viamala-Schlucht. Entdecken Sie 300 Meter hohe Felswände und wandern Sie zum einzigartigen Traversinersteg.

Sagenhaft, filmreif, eindrucksvoll: 359 Treppenstufen führen Sie hinab in die Viamala-Schlucht. Entdecken Sie 300 Meter hohe Felswände und wandern Sie auf dem Veia Traversina zu den einzigartigen Brückenkonstruktionen des Traversinerstegs.

Mehr anzeigen
Mehr anzeigen
Gletschergarten Cavaglia (Foto: © Valposchiavo Tourismo)

6. Gletschergarten Cavaglia

Bis zu 15 Meter tiefe Gletschermühlen am Fuss des Berninamassivs: Die «Töpfe der Riesen» zeigen eindrucksvoll das Ergebnis einer über Jahrtausende dauernden Bearbeitung von Fels durch Wasser.

Die «Töpfe der Riesen» zeigen eindrucksvoll das Ergebnis einer über Jahrtausende dauernden Bearbeitung von Fels durch Wasser. Die bis zu 15 Meter tiefen Gletschermühlen am Fuss des Berninamassivs begeistern Kinder ebenso wie Erwachsene.

Mehr anzeigen
Mehr anzeigen
Wanderer am Tomasee, der Rheinquelle (Foto: © Sedrun Disentis Tourismus, Mattias Nutt)

7. Rheinquelle

Den Tomasee, Quelle des Rheins, entdecken Besucher am Fuss des Piz Badus. Der Sage nach trafen Wanderer hier einst das Pazolamännchen, den Schutzgeist des Sees und seiner Umgebung.

Den Tomasee, Quelle des Rheins, entdecken Besucher am Fuss des Piz Badus. Der Sage nach trafen Wanderer hier einst das Pazolamännchen, den Schutzgeist des Sees und seiner Umgebung. Vom Oberalppass ist der Tomasee in 1,5 Stunden zu Fuss erreichbar.

Mehr anzeigen
Mehr anzeigen
Alp Flix (Foto: © Schweiz Tourismus, Roland Gerth; Quelle: swiss-image.ch)

8. Alp Flix

Reiten, wandern, biken: Die Artenvielfalt der alpinen Natur lässt sich auf der Alp Flix auf vielfältige Weise erleben. 

Reiten, wandern, biken: Die Artenvielfalt der alpinen Natur lässt sich auf der Alp Flix auf vielfältige Weise erleben. Auf dem Hochplateau bieten das Berghaus Piz Platta und das Jurtenhotel des Cotti Agricultura die Möglichkeit zu übernachten.

Mehr anzeigen
Mehr anzeigen
tektonikarena sardona flims laax falera

9. UNESCO-Welterbe Tektonikarena Sardona

UNESCO-Welterbe und Zeuge der Entstehung der Alpen: Die Tektonikarena Sardona ermöglicht einmalige Einblicke. Nutzen Sie eine geführte Tour, um mehr über die Geschichte der alpinen Welt zu erfahren.

UNESCO-Welterbe und Zeuge der Entstehung der Alpen: Die Tektonikarena Sardona ermöglicht einmalige Einblicke. Nutzen Sie die geführte Tour, um auf dem Weg zum Martinsloch oder auf den Firstboden mehr über die Geschichte der alpinen Welt zu erfahren.

Mehr anzeigen
Mehr anzeigen

10. Oberengadiner Seen

Segeln auf dem St. Moritzersee, Kitesurfen auf dem Silvaplanersee, Angeln im Champfèrersee oder eine Schifffahrt auf dem Silsersee: Die Oberengadiner Seen eröffnen zahlreiche Möglichkeiten.

Segeln auf dem St. Moritzersee, Kitesurfen auf dem Silvaplanersee, Angeln im Champfèrersee oder eine Schifffahrt auf dem Silsersee: Die Oberengadiner Seen eröffnen zahlreiche Möglichkeiten für Sport und Erholung in den Ferien.

Mehr anzeigen

Erlebnisse.

Weitere Tipps

Mehr anzeigen
Zwei Wanderer auf Muottas Muragl
Die 10 schönsten Wanderungen
Mehr anzeigen
Mann entspannt am Lai Nair im Unterengadin (Foto: © Graubünden Ferien, Stefan Schlumpf)
Naturnahe Erlebnisse zum Abschalten
Mehr anzeigen
View in Graubünden
Die 10 spektakulärsten Aussichten