Der Acquafraggia-Panoramaweg

Leicht
5.2 km
2:05 h
200 Hm
521 Hm
Cascate Acquafraggia
Fontane a Borgonuovo

4 Bilder anzeigen

sentiero verso Savogno
Wer im Auto durchs Bergell fährt, wird unweigerlich vom Anblick der Wasserfälle der Acquafraggia angezogen.
Technik 2/6
Kondition 2/6
Höchster Punkt  787 m
Tiefster Punkt  407 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start Borgonuovo di Piuro
Ziel Borgonuovo di Piuro
Koordinaten 46.329561, 9.434049

Beschreibung

Tatsächlich halten viele Fahrer am Strassenrand, um die Schönheit der doppelten Fälle zu bewundern. Es gibt eine ausgezeichnete Möglichkeit, sie aus der Nähe zu betrachten, auf einer Wanderung, die sie in allen Einzelheiten aus verschiedenen Winkeln zeigt. Der Weg lässt sich in ein paar Stunden in aller Ruhe machen. Die ganze Gegend um die Wasserfälle der Acquafraggia wurde 1983 zum Naturdenkmal erklärt.

Wegbeschreibung

Bevor man sich auf die Wanderung begibt, ist es empfehlenswert, einen Blick auf das Becken der Wasserfälle zu tun, wo sich das Wasser mit viel Getöse bricht und unendlich viele Tropfen versprüht. Zurück beim Parkplatz macht man sich auf den Weg in Richtung der nahen Häuser von Serlone, wiederum auf der Dorfstrasse. Man biegt links in den Saumpfad nach Savogno ein, der mit dem Anfang des Panoramawegs zusammenfällt. Der Pfad führt über einen Bach und durch einen schönen Kastanienhain bergan. Weiter oben, wo einige Handläufe über ein paar exponierte Strecken hinweghelfen, kommt man zu einer Verzweigung. Der untere Pfad führt zum nahegelegenen Aussichtspunkt mit Blick auf den mittleren Wasserfall, nahe bei den oberen Doppelfällen. Zurück bei besagter Verzweigung steigt man weiter aufwärts, teils über Metallstufen, die den Weg über eindrucksvolle Felsblöcke erleichtern. So kommt man auf die höchste Terrasse des Wasserfalls, wo sich die verschiedenen vom Wasser geschaffenen Felsrutschbahnen betrachten lassen. Eine steile Treppe, die neben einem hübschen Tümpel angebracht ist, der das Wasser gleichmässig jedem Fall zuteilt, führt zu einem Vorsprung nahe bei der einzigartigen „Ponte di Corda” (Seilbrücke). Auf der gegenüberliegenden Seite kommt man zum Anschluss an den Sentiero di Pigión (Taubenpfad), welcher ansteigt, bis er sich mit dem Saumpfad von Savogno verbindet (man braucht ca. 40 Min. von der Anzweigung bis Savogno). Man wandert jedoch weiter bergab und kommt zum Crotto della Cànoa beim Valle Drana-Wildbach. Auf dem Platz vor dem Crotto, das früher als Gasthaus diente, kann man die Steintische und Bänke sehen. An diesem Punkt biegt man in den Saumpfad nach Cranna ein , und wandert bergab bis auf die Strasse, die nach Sant’Abbondio führt. Man bleibt jedoch besser auf dem Saumpfad, der wiederholt die Strasse kreuzt und durch die Häuser des alten Ortes führt. Beim Kirchplatz, wo die Sicht auf die Wasserfälle von Neuem frei wird, nimmt man den Weg entlang der Strasse wieder auf, bis zur Brücke über dieAcquafraggia. Dem Pfad entlang der linken Schutzmauer folgend, kommt man an die Basis der Wasserfälle und zum Parkplatz zurück.

Verantwortlich für diesen Inhalt Bregaglia Engadin Turismo.

Outdooractive Logo

Diese Webseite nutzt Technologie und Inhalte der Outdooractive Plattform.