UNESCO Geophänomene-Weg Kerenzerberg

Mittel
9.3 km
3:30 h
769 Hm
470 Hm
img_4kq_eccfageh
img_4kq_eccfadbj_574vy1u
Wir laden Sie ein zur Geologenschulung am romantischen Talalpsee!
Technik 3/6
Kondition 3/6
Höchster Punkt  1855 m
Tiefster Punkt  1086 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start Bergstation Habergschwänd
Ziel Fronalp oder Mullern /Alpenrösli
Koordinaten 47.104257, 9.125104

Beschreibung

Im Oktober 2015 wurde der Geophänomene-Weg erneuert, und neue Informationstafeln, die die geologischen Phänomene erläutern, wurden installiert. Der Weg führt von der Bergstation Habergschwänd via Talalp- und Spaneggsee zum Fronalppass und verläuft teilweise auf dem offiziellen Sardona-Welterbe-Weg Nr. 73. So erfährt man, wie Gletscher Felsen schleifen, wie Moränen entstehen, wie die lokalen Gesteine Klimageschichten schreiben, und man liest Interessantes zu Höhlen, dem Talalpsee und der Hellloch-Doline.

Der Weg zwischen dem Habergschwänd und dem Talalpsee misst 2 Kilometer. Auf dieser kurzen Strecke finden sich Gesteine mit einem Altersunterschied von bis zu 100 Millionen Jahren. Alle entstanden als Ablagerungen auf dem Boden eines Meeres. Die meisten von ihnen sind Kalkgesteine. An verschiedenen Orten enthalten sie versteinerte ehemalige Meeresbewohner, z.B. Assilinen. Teilweise sind ganze «Tierchen-Friedhöfe» zu finden.

Eine schöne und erlebnisreiche 2-Tages-Rundwanderung ergibt sich, aus Kombination des Geophänomene-Weg mit dem Schabziger Weg.

Geheimtipp

Gönnen Sie sich eine Pause auf der Sonnenterrasse des gemütlichen Restaurants Talalpsee

Wegbeschreibung

Habergschwänd - Talalpsee - Fronalppass - Fronalp - Mullern / Alpenrösli

Verantwortlich für diesen Inhalt Tektonikarena Sardona.

Outdooractive Logo

Diese Webseite nutzt Technologie und Inhalte der Outdooractive Plattform.