Graubünden Ferien Schweiz

Kulturelle Zeitreise von Müstair nach Sta. Maria

48 Stunden in der Biosfera Val Müstair

Eine Reise in die Biosfera Val Müstair ist eine Zeitreise von Jahr­hunderte alten Häusern bis zu Jahrmillionen alten Sternbildern. 

Von Martina Zürcher & Dylan Wickrama

Freitag, 17.00 Uhr: Schokolade gegen Salami

Im Museum 14/18 zur Grenzbesetzung während des 1. Weltkrieges erzählt Museumsleiter Henri Duvoisin vom Stellungskrieg zwischen Österreich und Italien, bei dem die Schweizer Soldaten auf dem Umbrailpass nur Zuschauer waren und Schokolade gegen Salami austauschten. Die Schweiz verlor dabei zwei Soldaten: Einer kam in einer Lawine um, der andere schaute dem Krieg der Österreicher und Italiener zu, stand aber etwas zu weit vorne. Tragischer sind die Zahlen auf der anderen Seite der Grenze: Die kalten Winter forderten die Mehrheit der Toten.

Entdecken – Museum 14 /18 in Sta. Maria, Di & Fr 17–18.30 h, Wanderrouten zu Schauplätzen des 1. WK: stelvio-umbrail.ch

Freitag, 19.00 Uhr: Hellebarden & Ochsenblut

Bereits seit dem 12. Jahrhundert steht die Chasa Chalavaina in Müstair. Zeitzeugen sind die Löcher in der Diele neben dem Eingang, wo Krieger ihre Hellebarden mit einem kräftigen Stoss deponierten. Oder die Inschrift aus Ochsenblut an der Wand gegenüber. Die schwarz geräucherte Küche, der grün gekachelte Ofen und die Arvenholzstube lassen erahnen, dass sich hier noch viel mehr Geschichten verstecken. Die Zimmer sind einfach, aber sehr charmant.

Essen & Schlafen – Hotel Chasa Chalavaina in Müstair, DZ CHF 65.– pro Pers., inkl. Frühstück. chalavaina.ch

Freitag, 21.30 Uhr: Erhellende Dunkelheit

Überall auf der Welt wird es heller, nur im Val Müstair bleibt es nachts dunkel. Um genau zu sein: Eine 3 bekommt das Tal auf der Bortle-Skala von 1 (extrem dunkel) bis 9 (Innenstadt). In ganz Europa ist keine Finsternis der ersten Klasse mehr zu finden. So erhellen beim Bergdorf Lü bei klarem Himmel tausende Sterne die Landschaft ganz von alleine. Und wir sind berührt vom Anblick der Galaxien, die Millionen von Jahren in der Vergangenheit liegen.

Entdecken – Egal, wo man sich im Dorf Lü befindet, die Sterne scheinen zum Anfassen nah. Hinfahren, aussteigen & staunen.

Samstag, 09.00 Uhr: Klosterbesuch

Von der Chasa Chalavaina sind es wenige Schritte bis zum Kloster St. Johann, welches einst, so die Legende, von Karl dem Grossen aus Dankbarkeit, einen Schneesturm überlebt zu haben, erbaut worden war. 

Besuchen – Kloster St. Johann in Müstair, tägl. geöffnet ausser am 25. Dez, CHF 12.–. muestair.ch/klosteranlage

Kloster St. Johann in Müstair (Bild: Transhelvetica) Kloster St. Johann in Müstair (Bild: Transhelvetica)

Samstag, 11.00 Uhr: Chatscha Jaura

Die Glocke ruft die Nonnen zum Gebet. Wir hingegen lassen uns von der Spürnase leiten: Vor den Toren des Klosters beginnt eine Schnitzeljagd. Elf Posten führen durch den Dorfkern und hinaus dem Fluss entlang bis nach Sta. Maria.

Suchen & Finden – Chatscha Jaura, Schnitzeljagd von Müstair nach Sta. Maria, 2–3 Std. Anleitung: biosfera.ch

Samstag, 16.00 Uhr: Pure Gastfreundschaft

Das Swiss Historic Hotel Chasa de Capol aus dem Jahr 1199 ist mehr als nur ein Hotel. Hier zu nächtigen ist ein Erlebnis, welches mit einem Gespräch vor dem Kamin beginnt; dabei erzählt der Seniorgastgeber Ernst T. A. Schweizer von Charlie Chaplin oder dem LSD-Erfinder Hofmann, die hier übernachteten, oder er legt eine Platte auf dem Grammofon auf. Währenddessen kocht Hotelier und Koch Ramun Schweizer Polenta und an Cognac flambiertes Reh über dem Feuer. Während die Gäste im Rittersaal Platz nehmen, setzt sich der Schreiner aus dem Dorf an den Tisch in der Küche, der speziell für Freunde reserviert ist. Am nächsten Morgen nimmt der Gast zwei Gläser der selbstgemachten Aprikosen-Konfitüre mit und den Wunsch, beim nächsten Mal in der Küche sitzen zu dürfen.

Essen & Schlafen – Chasa de Capol in Sta. Maria, DZ inkl. 4-Gang-Menü & Frühstück für 2 Pers. CHF 320.–. chasa-capol.ch

Samstag, 21.30 Uhr: Klein und fein

Auf einen Gutnachttrunk schauen wir in der « Smallest Whiskey Bar On Earth » vorbei. Diese wurde ins Guiness­buch der Rekorde aufgenommen für ihre Winzigkeit und ja: Whiskyflaschen haben hier definitiv mehr Platz als Menschen.

Trinken & Staunen – Kleinste Whisky-Bar der Welt in Sta. Maria, 279 Sorten Whisky, Sa ab 21 h. smallestwhiskybaronearth.com

Sonntag, 16.00 Uhr: Muglin Mall

Die Mühle aus dem 17.  Jahrhundert dreht seit 2004 wieder. Werden die Wasserklappen beim Bach geöffnet, setzt sich das Rad mit lautem Knattern in Be­wegung, in der Müllerstube bebt der Boden und die Augen von Hannelore Cueni leuchten. Sie ist mit Leib und Seele bei der ­Sache und mahlt in der ältesten funktionstüchtigen Mühle der Schweiz weiterhin Korn aus der Region zu Mehl.

Erleben – Muglin Mall in Sta. Maria, Mai–Okt: Mi, Fr, So 16–18 h, Brot-Backtage jeden ersten Mi im Monat. muglin.ch

Partner Transhelvetica

Das Reisemagazin Transhelvetica sucht in der ganzen Schweiz nach Geschichten, die zum Reisen inspirieren. Da es in den Pärken von Graubünden nur so von Geschichten wimmelte, entstand ein kleiner Reiseführer eigens für die Bündner Pärke. Dieser ist in den fünf Pärken erhältlich und wurde der Transhelvetica-Ausgabe Juni/Juli 2018 beigelegt. Weitere Informationen und Bestellungen unter: www.transhelvetica.ch

Martina Zürcher & Dylan Wickrama
Martina Zürcher & Dylan Wickrama

Martina Zürcher und Dylan Wickrama reisen für Transhelvetica durch die Schweiz und für ihre Arbeit durch die ganze Welt. Sie leben seit zwei Jahren im VW-Bus und halten ihre Erlebnisse in ihrem Blog Ride2xplore fest.

Wir verwenden Cookies und Tracking-Technologien gemäss unserer Datenschutzerklärung, um Ihnen das beste Web-Erlebnis zu bieten. Zur Datenschutzerklärung