Graubünden Ferien Schweiz

Mit dem Elektroauto umweltfreundlich unterwegs

Erlebnisreicher Golf-Roadtrip

Graubünden bietet Golfenden eine breite Auswahl an schön gelegenen Golfplätzen an, deren Besuch sich gut kombinieren lässt. Die Probe aufs Exempel hat das Golfer-Ehepaar Belinda und Jörg Salzmann bei einem besonderen Roadtrip gemacht: Mit dem Elektrofahrzeug BMW i3 fuhren sie vier Golfplätze in verschiedenen Regionen Graubündens an und spielten sie. Ihr Fazit nach den erlebnisreichen Tagen: «Golfferien in Graubünden sind absolut empfehlenswert!»

Von Thomas Borowski

Golf in Graubünden bedeutet für die Spielenden auch immer wieder eine neue Herausforderung und verschiedene Schwierigkeitsgrade im unterschiedlichen Gelände. Ein alpines Umfeld sind sich Belinda und Jörg als Mitglieder der Walliser Golfclubs Riederalp und Leuk zwar gewohnt. Aber auch ihnen boten sich auf ihrem Golf-Roadtrip – wie hier auf dem Davoser Golfplatz – immer wieder neue Herausforderungen, wie Jörg sagt: «Am sehr angenehm zu spielenden Davoser Platz hat uns besonders gefallen, dass seine Fairways auch mal einen Fehlschlag verzeihen. Dieser Platz bietet unserer Meinung nach für jedermann schöne Erfolgserlebnisse.»

Obwohl der Schnee im letzten Winter ausreichend viel und deshalb lange lag, präsentierten sich die Greens des Golf Clubs Davos in gutem Zustand. Da Primarlehrerin Belinda (Hcp 11) und Jörg (Hcp 10) als Geschäftsführer in der Kommunikationsbranche ähnlich gut spielen, konnten sie sich auf den Golfplätzen Graubündens während ihres Roadtrips immer wieder mal zu kleinen Putting-Wettbewerben herausfordern.

Als Transportmittel des Golf-Roadtrips stellt BMW Schweiz Belinda und Jörg ein umweltfreundliches Elektroauto in Form des BMW i3 zur Verfügung. Eine Erfahrung, die absolut ungewohnt war für die beiden, wie Belinda erzählt: «Anfänglich schaute ich immer auf die Ladestandsanzeige, um sicherzugehen, dass wir unser nächstes Ziel sicher erreichen. An das Gefühl für die Reichweite eines Elektroautos muss man sich erst einmal gewöhnen.» Glücklicherweise brachte die ausreichende Batterieladung sie während ihres viertägigen Roadtrips sicher über die rund 600 Kilometer lange Fahrstrecke. Denn: Geht die Strasse in den Bergen hinauf, kommt sie auch unweigerlich wieder runter – und da rekuperiert der BMW i3 tüchtig und generiert so Strom.

Auf Golf Alvaneu fanden Belinda und Jörg eine spektakuläre Platzarchitektur vor. Der teilweise in der typischen Flusslandschaft des Albulatals mit einigen Wasserhindernissen gelegene Kurs begeisterte die beiden vor allem wegen seiner sehr gepflegten Anlage und der ausgeglichenen Topografie mit nur wenig Steigungen.

Belinda und Jörg freuen sich auf dem Roadtrip nicht nur am anforderungsreichen Spiel auf Plätzen wie Golf Lenzerheide oder Zuoz-Madulain und am guten Zustand der Fairways und Greens, sondern auch an den teils originellen und mit viel Liebe zum Detail gearbeiteten Dekoraktionselementen.

Belinda Salzmann am Golfen Belinda Salzmann am Golfen

Zeit zum Innehalten und die Bündner Berglandschaft zu geniessen nahmen sich Jörg und Belinda auf ihrem Golf-Roadtrip nur zu gerne. Innerhalb von vier Tagen spielten sie auf vier verschiedenen Plätzen vier anspruchsvolle 18-Loch-Runden. Zum Glück konnten die beiden am Abend jeweils die familiäre Gastfreundschaft ihrer Hotels geniessen. Ein grosser Pluspunkt, wie Jörg fand: «Wir wurden in allen Hotels mit einer sehr herzlichen Gastfreundschaft empfangen und bewirtet. Das haben wir in diesem Masse nicht erwartet – und waren entsprechend sehr positiv überrascht.»

«Der herzförmige Ladies-Abschlag auf Golf Lenzerheide war nur eines von vielen liebevollen Details, welchen wir auf unseren Runden begegnet sind», schwärmt Jörg von den Erlebnissen des Golf-Roadtrips.

Belinda Salzmann beim Golfen in Lenzerheide Belinda Salzmann am Golfen

Müde aber sehr zufrieden stehen Belinda und Jörg am Ende des viertägigen Golf-Roadtrips durch Graubünden und sind um tolle Golf-Erfahrungen reicher. Das Fazit der beiden ist einhellig positiv und ihre Meinung ist bereits gemacht: «In Graubünden kann man nicht nur Bike- oder Wanderferien machen – die Region eignet sich definitiv auch für schöne Golfferien.»

Thomas Borowski
Thomas Borowski

Journalist Thomas Borowski schätzte Graubünden schon lange als Wanderer und Biker und hat die Region nun auch als Golfer lieben gelernt. www.borowski.ch

Wir verwenden Cookies und Tracking-Technologien gemäss unserer Datenschutzerklärung, um Ihnen das beste Web-Erlebnis zu bieten. Zur Datenschutzerklärung