Summit Experience T4 - Piz Badus (Six Madun)

Medium
16.6 km
7:00 h
1142 mhd
1142 mhd
Die Wiege des Rheins
auf dem Wanderweg ins Val Maighels hinein

Show all 8 images

Blick zum Aufstieg nach dem See
The wandering monk and naturalist from the monastery of Disentis, Placidus A. Spescha (1755-1833), was the first to climb the Piz Badus in 1785.
Technique /6
Fitness 3/6
Highest Point  2914 m
Lowest Point  1977 m
Best Season
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start Oberalp Passhöhe
Destination Oberalp Passhöhe
Coordinates 46.659691, 8.671315

Description

In his stories, he tells of an adventurous company about a glacier that we can no longer imagine today. He described Lake Toma as follows: "This 200-step-wide and 400-step-long lake is the basin from which the aneals of the Rhine originates. It is a beautiful area and therefore worthy to be the original source of such a river.»

We start the hike at the Oberalppass and join the hiking groups that are heading in droves to the Tomasee. The lake, which is considered the source of the Rhine, is one of the most beautiful places in the region. It is nestled in a hollow at the foot of the Piz Badus which is why the lake is also called the "cradle of the Rhine" in the Romanesque language. We let the impressive scenery work for us, but it pulls us up, towards the summit. We soon found the tracks at the back of the lake and we climb over meadows up to the ridge. Again and again we take a look back, and admire the lake, whose water shimmers up to us in the most beautiful blue.  The last section to the summit is rocky and partially exposed. At the summit cross there is little space to sit and a lot of air all around. And the view - phenomenal!

variant: omit the loop to the Maighelshütte (time saving, approx. 1 hr)

Geheimtipp

Wir machen noch einen Einkehrschwung zur Maighelshütte.

Sicherheitshinweis

Festes Schuhwerk und Trittsicherheit sind notwendig. Für den Abstieg sind Wanderstöcke hilfreich.

Directions

Vom Oberalppass folgen wir dem markierten Wanderweg zum Tomasee, der Rheinquelle. Am hinteren Ende des See`s finden wir Wegspuren, die auf den Piz Badus führen. Zuerst wandern wir noch über Wiesen mit Steinen versetzt, später ist der Boden vegetationslos und teils rutschig. Der Gipfelgrat ist steinig und schmal und um das Gipfelkreuz hat es nur wenig Platz. Der Abstieg erfolgt auf der gleichen Route bis zu dem Punkt, wo das Wasser den Tomasee verlässt. Nun folgen wir dem Wanderweg Nr. 49 in südlicher Richtung. In einem Auf und ab erreichen wir die Fahrstrasse unterhalb der Maighelshütte. Nach einem kurzen Gegenanstieg ist die Hütte erreicht. Für den Abstieg folgen wir nordwärts dem Hüttenweg, der weiter unten wieder auf die Fahrstrasse mündet. Diese Strasse verlassen wir unterhalb der Ebene Plidutscha und zweigen links auf einen Wanderweg ab. Dieser mündet  in den Weg, den wir am Morgen vom Oberalppass her gekommen sind. Auf dem gleichen Höhenweg wandern wir an der Ostflanke des Pazzolastocks zum Oberalppass zurück.

Responsible for this content Sedrun Disentis Tourismus.
This content has been translated automatically.

Outdooractive Logo

This website uses technology and content from the Outdooractive platform.