Klettersteig Piz Trovat 1

Mittel
2.2 km
1:30 h
300 Hm
288 Hm
Auf dem Klettersteig Piz Trovat 1
Topo der beiden Piz Trovat-Klettersteige

10 Bilder anzeigen

Auf dem Klettersteig Piz Trovat 1
Mittelschwere Kletterei auf den Gipfel des 3146 m hohen Piz Trovat mit tollen Fernblicken
Technik /6
Kondition 4/6
Höchster Punkt  3146 m
Tiefster Punkt  2865 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start Talstation Diavolezza-Seilbahn
Ziel Talstation Diavolezza-Seilbahn
Koordinaten 46.411908, 9.965057

Beschreibung

Der Klettersteig Piz Trovat 1 gilt zusammen mit seinem jüngeren Bruder, dem Piz Trovat 2, zu den beiden schönsten Mutproben im Engadin. Der Klettersteig führt – auf 475 Trittstiegen und 600 m Stahlseil – 300 m in die Höhe. Dabei müssen mehrere steile Wandpassagen erklommen, und auch eine schwankende Hängebrücke gequert werden. Am Gipfel des 3146 m hohen Piz Trovat erwartet den Ferratista dafür ein spektakulärer Ausblick auf den Persgletscher, die höchsten Berge der Ostalpen und das wundervolle Bernina-Massiv.

Geheimtipp

Wem nach dem Klettererlebnis nach Entspannung und Erholung ist, genießt im Jacuzzi des Berghauses Diavolezza das herrliche Panorama der Engadiner Berge oder lässt sich mit leckeren Speisen im Restaurant verwöhnen.

Sicherheitshinweis

Mittel bis zimelich schwierig, da die Route über längere Strecken in steilem und ausgesetztem Felsgelände verläuft.

Wegbeschreibung

Zustieg:
Ab der Bergstation Diavolezza folgen wir einem schmalen, markierten Pfad (weiß-blau-weiß) ca. 30 Minuten abwärts zum Einstieg am Wandfuss auf 2845 m.

Routenverlauf:
Wir erklimmen den ersten Aufschwung (A) auf ein breites Band, erreichen eine Leiter (B) und klettern in der Folge über mehrere Felsstufen (A und B) den Nordwestpfeiler hinauf, bis wir linksseitig einen auffälligen Felsblock sehen. Wir überqueren das Cambrena-Band (B) und gelangen zur Abzweigung des Klettersteigs Piz Trovat II, der rechts nach unten abzweigt. Stattdessen überschreiten wir die schwankende Hängebrücke (B) und klettern die steile, mit zahlreichen Trittstiften bestückte, Headwall an der Südwestwand (B, C, dann B/C) bis zum Bierhahn hinauf. Ab hier trennen uns lediglich einige klettertechnisch unschwierige Felsblöcke, kurze Aufschwünge und flache Platten vom Gipfel auf 3146 m. Hier genießen wir einen spektakulären Ausblick auf den unter uns liegenden Persgletscher.


Abstieg:
Wir folgen den weiß-blau-weißen Markierungen über Schotterfelder am Nordostgrat in eine Scharte und von dort nordwärts zurück zur Bergstation Diavolezza, unserem Ausgangspunkt.

Verantwortlich für diesen Inhalt Outdooractive Editors.

Outdooractive Logo

Diese Webseite nutzt Technologie und Inhalte der Outdooractive Plattform.