Kapelle Surselva

Kapelle Sogn Giusep, Surcasti

Kapelle Sogn Giusep, Surcasti
img_4kq_cedfeghh

6 Bilder anzeigen

img_4kq_fbecdjda
Die am westlichen Dorfrand gelegene Kapelle stammt aus dem Jahr 1689. Die nach Norden gerichtete Kapelle besteht aus einem knapp 12 Meter langen und 5,20 Meter breiten Schiff ohne Seitenkapellen und einem dreiseitig geschlossenen Chor.

Beschreibung

Die am westlichen Dorfrand gelegene Kapelle von 1689 erhielt von zwei verschiedenen Malern ihre Ausschmückung: Der Benediktinermönch Fridolin Eggert aus Disentis schuf das Altarbild am linken Seitenaltar und vermutlich die Darstellung von Josefs Tod am Hochaltar. Das Deckengemälde im Chor und die Darstellung der sieben Schmerzen Marias am Chorbogen signierte Jakob Soliva aus Trun im Jahr 1774.

Eine Besonderheit ist die verglaste Nische an der linken Chorwand mit dem aufwendig geschnitzten Akanthusrahmen. Hinter Glas befindet sich Maria mit dem Kind, gekleidet in wertvollen Brokatgewändern.

Im Jahr 1947 wurde die Kapelle durch einen Brand stark beschädigt und musste wieder in Stand gestellt werden. Damals erhielt sie auch eine neue Orgel. 1979 fiel die Orgel einem weiteren Brand zum Opfer. Grosszügige Spenden aus der ganzen Schweiz ermöglichten eine weitere Restauration, und 1995 sorgte ein unbekannter Spender für den Ankauf einer neuen Orgel.

Bild und Text: Walter Müller (wmueller@hispeed.ch) in Zusammenarbeit mit Surselva Tourismus

Karte

Verantwortlich für diesen Inhalt Surselva Tourismus AG.

Outdooractive Logo

Diese Webseite nutzt Technologie und Inhalte der Outdooractive Plattform.