Infopunkt Viamala

Schloss Sins

Schloss Sins

Schloss Sins, früher auch Schloss Paspels genannt, ist ein Bijou unter den Bündner Schlössern.

Beschreibung

Um 1695 wurde es von Johann Viktor Travers von Ortenstein (1646–1725) erbaut, höchstwahrscheinlich über einem Vorgängerbau. 1730 wurde das Schloss durch den vollständig umgebaut. Diesem Umbau liegt vermutlich immer noch die heutige Gesamtdisposition der Anlage zu Grunde. Hier malte 1757 Angelika Kauffmann ein Porträt von Anton von Salis-Soglio. Die letzte grössere Renovation fand 1892/93 unter Meta von Juvalt verheiratet mit Oberst Friedrich von Tscharner (Besitzer von Ortenstein) mit einer Umgestaltung des Äusseren statt. Damals entstanden die Sgraffiti- in einer Art Bündner Jugendstil und der polygonale Turm mit Haube und Laterne auf der Westseite. Architekt war Nicolaus Hartmann sen. aus St. Moritz. 1911 ging das Schloss an Minister Ferdinand von Salis-Soglio über. In jüngerer Vergangenheit wurde es einige Jahre als «Swiss Historic Hotel» geführt.

 

Zugang

Schloss Sins befindet sich in Privatbesitz und ist nicht öffentlich zugänglich. Die Anlage liegt direkt am Burgenweg Domleschg.

Karte

Verantwortlich für diesen Inhalt Viamala Tourismus.

Outdooractive Logo

Diese Webseite nutzt Technologie und Inhalte der Outdooractive Plattform.