Graubünden Ferien Schweiz

Engadin St. Moritz

Sils Museum - Kulturstiftung Andrea Robbi

Kulturgeschichtliches aus Sils und dem Oberengadin, ausgehend vom Werk des einheimischen Künstlers Andrea Robbi

Das Sils Museum, ehemaliges Andrea Robbi Museum, war ursprünglich dem Ziel gewidmet, das wertvolle Werk des einheimischen Malers und Zeichners einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen. 2018 dann erfuhr dieser Zweck eine thematische Erweiterung: Die Werke Andrea Robbis dienen nun vermehrt als Ausgangspunkt, um ausgesuchte Aspekte der Kulturgeschichte von Sils und dem Oberengadin zu erzählen und aufzuzeigen. Dabei werden die historische Sicht immer auch durch Aspekte der Gegenwart ergänzt.

Das vielseitige Museum zeigt Werke der Malerei und Fotografie, in der Zeitspanne zwischen 1880 und 2017 entstanden, und wählte für die aktuelle Ausstellung einen Schwerpunkt mit starker regionaler Bedeutung: 

Täler der Frauen - Vals da las duonnas

Künstlerinnen, Alpinistinnen, Forscherinnen, Kunsthandwerkerinnen, Unternehmerinnen, Schriftstellerinnen, Pionierinnen und Frauenrechtlerinnen im Oberengadin und im Bergell

Die Ausstellung zeigt Arbeiten bedeutender Frauen, die im Oberengadin Spuren hinterlassen haben, und solcher, die heute Zeichen setzen. Sie dokumentiert das Leben dieser Frauen und ihre Rolle in der Gesellschaft ihrer Zeit. Es handelt sich sowohl um Persönlichkeiten, die aus einem der beiden Täler stammen, als auch um Malerinnen, Fotografinnen oder Schriftstellerinnen, die das Engadin oder das Bergell für sich entdeckten und hier ihre Werke schufen und schaffen. Unter diesen Frauen befinden sich u.a. die Malerinnen Elvezia Michel (1887 - 1963), Maria Bass (1897 -1948), Clara Porges (1879-1963), Ursina Vinzens (1917-2009), Erica Pedretti (*1930), Miriam Cahn (*1944) und Wanda Guanella (*1944), die Schriftstellerin Silvia Andrea (1840-1935), die Journalistin und Autorin Marcella Maier (1920 - 2018), die Alpinistin und Fotografin Elizabeth Main (1861-1934), die Fotografin, Journalistin und Schriftstellerin Annemarie Schwarzenbach (1908-1942), die Fotografin Helge Werth (1926-2016), die Silser Unternehmerinnen Verena Fümm-Nadig (1856-1948), Annigna Godly (1896 - 1990) und Ladina Kobler (*1937), die Vogelforscherin Maria Juon (1912- 1992), die Makramée-Gestalterinnen, Unternehmerinnen und Lehrerinnen Anna Cornelia (1852-1930) und Teodora Maddalena (1854-1904) Maurizio, sowie die Handarbeitslehrerin und Textilgestalterin Elvira Salis Ganzoni.

Eintritt:

CHF 6 (Erwachsene) oder CHF 4 (Kinder)

Öffnungszeiten

offen: ab 16.06.2020 bis 25.10.2020
Dienstag - Sonntag 16.00 - 18.00 Uhr Montag geschlossen Führungen dienstags 17.00 Uhr Öffnungszeiten unter Vorbehalt der gesetzlichen Einschränkungen

Weitere Informationen und Anreise

Sils Museum - Kulturstiftung Andrea Robbi

Via da Marias 110
7514 Sils Maria

E-Mail info@silsmuseum.ch

http://www.silsmuseum.ch

Quelle: Engadin St. Moritz
Aktualisiert:

Engadin St. Moritz

Jetzt entdecken

Wir verwenden Cookies und Tracking-Technologien gemäss unserer Datenschutzerklärung, um Ihnen das beste Web-Erlebnis zu bieten. Zur Datenschutzerklärung