Tipps.

Die 9 schönsten Frühlingswanderungen

Paar wandert durch den Schweizerischen Nationalpark
Für alle, die endlich wieder die Wanderschuhe schnüren wollen: Wir präsentieren Ihnen neun Frühlingswanderungen in Graubünden.

Flims Laax Falera.

4-Seen-Wanderung

Diese leichte Wanderung macht Lust auf den Sommer: Startend in Flims Waldhaus, geht es an vier Bergseen vorbei, darunter am Cauma- und Crestasee. Die fast vierstündige Rundwanderung führt auch zur Aussichtsplattform «Il Spir» mit Blick in die Rheinschlucht.

Morgenstimmung am Caumasee

Misox.

Burgruine und Kastanienbäume

Der «Sentiero Cultura e Natura» führt durch die wilde Landschaft des Misox. Die Wanderung beginnt bei den Ruinen des Castello di Mesocco. Durch Kastanien- und Eichenwälder geht es in rund vier Stunden mit Auf- und Abstiegen ins pittoreske Dorf Soazza mit markanter Kirche und dem Talboden entlang zurück zum Ausgangspunkt.

Castello di Mesocco

Bündner Herrschaft.

Mitten durch die Weinberge

Die Weinrunde von Malans nach Jenins ist der Inbegriff einer Frühlingswanderung: Milde Temperaturen, spriessende Reben, Pausen im Weintorkel und malerische Winzerdörfer. Die gemütliche Wanderung dauert rund drei Stunden und ist mehrheitlich flach.

Bündner Herrschaft

Viamala.

Steintunnel und tosendes Schmelzwasser

Wander*innen, die es aufregender mögen, wählen die Wanderung von Thusis in die Viamala-Schlucht. Zunächst führt die Route durch das «Verlorene Loch», ein markantes Steintunnel. Am Schluss erreicht man die legendäre Viamala-Schlucht, wo das Schmelzwasser tosend durch die Felswände rauscht.

Viamala-Schlucht

Bergell.

Frühlingsluft auf der Via Bregaglia

Das Bergell ist im Frühling besonders schön – davon kann man sich auf der Via Bregaglia überzeugen. Die Weitwanderung mit drei Etappen führt von Maloja nach Chiavenna (IT). Der kürzeste und schönste Abschnitt ist jener von Vicosoprano nach Soglio (drei Stunden).

Soglio

Surselva.

Senda Sursilvana

Die Etappe von Sumvitg nach Brigels der Senda Sursilvana kann man schon im Frühjahr begehen. Die Tour führt erhöht vom Talboden durch das Bündner Oberland und durch ruhige Kleinstgemeinden. Eine gute Ausdauer ist für die sechsstündige Wanderung von Vorteil.

Brigels in der Surselva

Rheinschlucht.

Zwischen Fluss und Schienen

Ein Klassiker unter den Frühjahrswanderungen: Die Tour durch die Rheinschlucht von Versam nach Valendas, in Kombination mit einer Fahrt mit der Rhätischen Bahn. Die rund eineinhalbstündige Wanderung ist einfach, das Erlebnis im Naturmonument dafür umso grösser.

Rheinschlucht

Domleschg.

Von Burg zu Burg

Das Domleschg zwischen Thusis und Rothenbrunnen ist bekannt für seine Burgen und Schlösser. Der viereinhalbstündige Burgenweg verbindet die historischen Sehenswürdigkeiten und führt durch die Kulturlandschaft mit Hochstammobstgärten und Trockenmauern. Wer abkürzen möchte, nimmt das Postauto.

Schloss Ortenstein bei Tomils im Domleschg

Valposchiavo.

San Romerio

Durch Bergwälder und über Maiensässe gelangen Wander*innen zu einem der malerischsten Orte der Valposchiavo: die Alpe San Romerio. Sie liegt auf einem Felsvorsprung hoch über dem Lago di Poschiavo. Der Aufstieg ab Poschiavo ist teils steil und die Wanderzeit beträgt rund fünf bis sechs Stunden.

San Romerio
Wanderleiter Stefan Moser

Expertentipps.

Perfekt vorbereitet in die Wandersaison

Kümmern Sie sich vor dem Start der Wandersaison um Ihre Ausrüstung und Planung. Wanderleiter Stefan Moser verrät Ihnen, auf was Sie achten sollten.

Vormerken für den Sommer.

Weitere Wandervorschläge

Mehr anzeigen
Aufstieg in Richtung Crap Pers auf dem Persgletscher (Foto: © Thalia Wünsche)
Gletschertrekking

Kein Gipfelsturm, aber ein einmalige Bergerlebnis: Beim Gletschertrekking auf der Diavolezza ist man dem ewigen Eis näher als je zuvor. 

Mehr anzeigen
Morgenstimmung auf dem Pass Lunghin (Copyright: Romano Salis /ESTM)
Auf den Spuren der Weltmeere

Auf dem Lunghinpass zwischen Maloja und Bivio befindet sich die einzige Dreifach-Wasserscheide Europas. Von hier aus münden die Regentropfen in Europas grösste Meere.

Mehr anzeigen
Wanderpaar auf der viaSpluga (Foto: © Schweiz Tourismus / Ivo Scholz)
Weitwandern

Weitwandern ist eine der schönsten Arten, die grösste Ferienregion der Schweiz kennenzulernen. Bei einem Trekking durch die Alpen nehmen Sie Abstand vom Alltag.