Pause einlegen.

Loipencafés

Skihuette Feldis
Klar, man kann dutzende Loipenkilometer in einem Schnurz runterlaufen. Man kann, muss aber nicht. Für alle, denen beim Langlaufen die Gemütlichkeit ebenso wichtig ist wie die sportliche Herausforderung, empfehlen wir unsere 15 Cafés und Restaurants entlang von Langlaufloipen.
Alp Garfiun

1. Alp Garfiun

Zwischen Klosters und der urchigen Berghütte im Monbiel liegen 167 Höhenmeter. Die Landschaft links und rechts der Loipenspur ist jedoch jeden Schweisstropfen wert. Und eben, denken Sie an die Gerstensuppe.
Skihuette Feldis

2. Bergbeiz Skihütte

Auf der Panoramaloipe Feldis laufen Sie immer wieder an dieser urchigen Bergbeiz vorbei: Nach der ersten Runde einen Kräutertee, dann einen Salsiz und zum Abschluss ein feines Stück Kuchen. Übrigens in der Skihütte Feldis können Sie auch übernachten.
Bistro 1500

3. Bistro 1500

Kaffee trinken, Ausrüstung mieten und Langlaufkurs buchen: alles unter einem Dach, im Bistro 1500 in Parpan. Und dann ab auf die Loipe, entweder in Richtung Capfeders oder nach Lenzerheide.
Frische Bergluft und Sonne tanken

4. Bistro Bualino

Einfach, frisch, regional: Das Bistro Bualino in der Biathlon Arena Lenzerheide ist die perfekte Tankstelle für Langläufer – ob vor der Tour zum Frühstück, als Zwischenverpflegung oder zum Kaffee und Kuchen nach der Langlaufeinheit.
Hotel al Rom

5. Hotel Al Rom

In Tschierv im Val Müstair laufen Sie in den Spuren der Langlaufprofis – nämlich auf der Originalstrecke der Tour de Ski Etappe. Bevor der Hungerast einsetzt, können Sie sich im Restaurant Al Rom stärken, grad neben der Loipe gelegen.
Kessler’s Kulm Hotel, Davos

6. Kessler’s Kulm Hotel

Ob eine Gerstensuppe oder ein Salsiz auf dem Holzbrettli: Das Kessler’s Kulm Hotel auf dem Wolfgangpass bei Davos ist eine ideale Tankstelle für müde Langläufer.
Kiosk Canols

7. Kiosk Canols

Sollten Sie entlang des Heidsees kurz vor einem Hungerast stehen, verleiht Ihnen eine warme Ovi und ein Nussgipfel vom Kiosk Canols Flügel. 
Fuldera

8. Langlaufzentrum Fuldera

Das «Center da passlung», auf Deutsch Langlaufzentrum, ist DER Treffpunkt für Langläufer in Fuldera: Langlaufshop mit Verleihstation und Wachsservice, Langlaufschule und – ein Bistro.
Lej da Staz, Celerina

9. Lej da Staz

Der Stazerwald ist vielen Langläufern wegen der kniffligen Abfahrt am Engadin Skimarathon bekannt. Wer die Strecke des legendären Marathons ohne Startnummer und Zeitdruck geniessen möchte, dem empfehlen wir eine Einkehr im Restaurant Lej da Staz.
Ochsebrugg-Beizli, Celerina

10. Ochsebrugg-Beizli

Zwischen Celerina und Samedan steht, direkt an der Loipe, das Ochsebrugg-Beizli. Ein kleiner Wagen, ein paar Tische, Stühle und fertig ist das Open-Air-Loipencafé.
Copyright: Arosa Tourismus / Nina Mattli

11. Prätschalp Beizli

Der Loipenname ist Programm: Auf der Sonnenloipe «Uf Prätsch» geniessen Sie viel Sonne und viel Aussicht bis zum Calanda, der Ringelspitze und dem Sardonamassiv. Die Sonnenloipe führt sogar direkt beim urchigen Beizli Prätschalp vorbei.
Restaurant Roseg Gletscher, Pontresina

12. Restaurant Roseg Gletscher

Diese Berge, diese Weite, dieses Licht: So stehts auf der Website vom Engadin. Und genau das erleben Sie im Val Roseg. Schon die Loipe von Pontresina entlang des Bergbachs hoch zum Roseg Gletscher ist ein Genuss.
Restaurant Sper La Punt

13. Restaurant Sper La Punt

Falls Sie die Strecke von Scuol nach Martina nicht in einem Schnurz durchlaufen möchten, empfehlen wir Ihnen eine Pause im Restaurant Sper la Punt. Nach einer Portion Engadiner Pizokel oder einem Bündnerplättli sind Sie bestens gestärkt für die verbleibenden Loipenkilometer.
Ustria Campadi Rein

14. Ustria Campadi Rein

Die Ustria Campadi Rein ist DER Treffpunkt für Langläufer in Disentis Sedrun. Die Spezialität des Hauses? Jeden Sonntag werden hausgemachte Dampfnudeln mit Vanillesauce serviert.
Walserhuus Sertig

15. Walserhuus Sertig

Von Davos ins Sertig ist der Klassiker schlechthin für Klassisch-Läufer. Zuhinterst im Walserhuus Sertig wartet ein doppeltes Dessert auf Sie und der Blick von der Sonnenterrasse zu den Felswänden der Plattenflue und seinen beiden Nachbarn.