Kunst & Handwerk Surselva

Atelier Carigiet

img_4kq_cdjicgac
Der Maler Alois Carigiet (1902-1985) besass ein Atelier in Flutginas.

Atelier Carigiet

Via Flutginas 1, 7166 Trun

Beschreibung

Vom Dorfplatz Schlans aus führt eine Strasse nach Trun hinunter. Der Maler Alois Carigiet besass ein Atelier in Flutginas, einem kleinen Weiler am Rande dieser Strasse. Alois Carigiet (1902-1985) gehörte zweifellos zu den populärsten Malern des ganzen Jahrhunderts. Seine Kinderbuch-Illustrationen, allen voran natürlich die Figur des „Schellenursli“, sind Millionen von Menschen in vielen Teilen der Welt bekannt. Nach seiner Ausbildungszeit zum Dekorationsmaler in Chur und der Tätigkeit als erfolgreicher Gebrauchs-grafiker in Zürich, kehrte Carigiet wieder in seine Heimat zurück. Im Weiler Platenga auf der Terrasse von Obersaxen fand der Künstler die nötige Ruhe und Abgeschiedenheit. Hier entwickelte er seinen autodidaktischen Darstellungsstil, der schliesslich zum Erfolg führte. Nach einem weiteren Aufenthalt in Zürich liess sich der Maler in Flutginas nieder. Er baute das Grosselternhaus mutterseits zu einem geräumigen Atelier aus. Durch das einatmen giftiger Dämpfe während früheren Arbeiten wurde Carigiets Gesundheit arg in Mitleidenschaft gezogen. Zudem litt der Maler zeit seines Lebens an seinem schlechten Gehör. Besucher empfing er in seiner Klause offen und mit der ihm eigenen Herzlichkeit. In Flutginas schuf er seine letzten Werke, stets umgeben von der geliebten Landschaft Cadi. Manche Spuren des grossen Malers sind vor allem in Trun zu finden. Der steinerne Brunnen am Dorfeingang, die Votivtafel in der Wallfahrtskirche Sta. Maria Licht, die Fassadenmalerei an verschiedenen Häusern oder der Kreuzweg des Altersheims zeugen von der Verbundenheit Carigiets mit seinem Heimatdorf.

(Erfasst von Regiun Surselva)

Karte

Verantwortlich für diesen Inhalt Surselva Tourismus AG.

Outdooractive Logo

Diese Webseite nutzt Technologie und Inhalte der Outdooractive Plattform.