Bibliothek Engadin St. Moritz

Chesa Planta, Biblioteca Rumantscha

img_4kq_dcebdbdb
img_4kq_hadbhbaf
Neben der rätoromanischen Bibliothek beherbergt die Chesa Planta auch das Kulturarchiv Oberengadin sowie das Wohnmuseum

Beschreibung

Die romanische Bibliothek in der Chesa Planta umfasst neben anderssprachigen Werken eine grosse Sammlung romanischer Literatur, der rätischen Kultur und der romanischen Linguistik. Grundstock der Bibliothek war eine Schenkung des romanischen Schriftstellers Peider Lansel im Jahre 1940. Das Archiv hütet kostbare Dokumente wie die Originalpartitur des Calvenfestspiels 1899 von Otto Barblan, der „Chiantun verd“ von Martin Schmid de Grüneg von Ftan und die erste ladinische Bibel, gedruckt 1679 in Scuol. Ausgestellt sind mit dem „Nouv Testamaint“ von Giachem Bifrun von Samedan (1506–1572) das erste im Druck erschienene Dokument rätoromanischer Literatur aus dem Jahre 1560 sowie „Il cudesch da Psalms“ von Durich Chiampell (1510–1582). Auch von anderen Familien sind Sammlungen in die Bibliothek Salis-Planta aufgenommen worden, so z. B. von Albertini, Pool, Rosenroll und Schucan. Die alte Bibliothek Salis-Planta wurde im Bibliothekszimmer eingerichtet und ist thematisch angeordnet, wobei jedes Thema wieder in ältere und neuere Werke aufgeteilt ist. Am umfangreichsten vertreten sind die Bereiche Theologie, Jurisprudenz, Philosophie, Philologie, Naturkunde, Geographie und Geschichte. Aus dem 18. Jahrhundert liegen viele französische Literaturwerke vor.

Öffnungszeiten

geschlossen: ab 17.10.2021 bis 01.06.2022
offen: ab 02.06.2022 bis 16.10.2022
Montag - Mittwoch geschlossen Donnerstag / Freitag 14.00 - 17.00 Uhr Samstag 12.30 - 16.30 Uhr Sonntag geschlossen

Karte

Verantwortlich für diesen Inhalt Engadin St. Moritz Tourismus AG.

Outdooractive Logo

Diese Webseite nutzt Technologie und Inhalte der Outdooractive Plattform.