Museum Engadin St. Moritz

Chesa Planta Museum

img_4kq_hadbhbce
img_4kq_fagedhbf

3 Bilder anzeigen

img_4kq_cfbfbcdb
Das Museum für Wohnkultur wurde 1595 von der Familie von Salis als stattliches Patrizierhaus erbaut

Beschreibung

Die Chesa Planta in Samedan, der ehemalige Stammsitz der Familien von Planta und von Salis, gilt heute als Oberengadiner Kulturzentrum und Hort rätoromanischer Kultur. Der Bau, das grösste Privathaus der Region und eindrucksvolles Beispiel eines Engadiner Aristokratenhaus, beherbergt eine bedeutende romanische Bibliothek sowie das Museum für Wohnkultur:

Wie vornehm man im 18. und 19. Jahrhundert mitunter im Engadin lebte, zeigt sich hier als historisch gewachsenes Ensemble von Bau und Ausstattung. Das Museum ermöglicht seinen Besuchern somit einen authentischen Einblick in das herrschaftliche Leben als Abbild des adeligen europäischen Lebensstils.Die historische Wohnsituation einer adeligen Familie präsentiert herausragende Objekte wie etwa einer Prunkstube, einem Turmofen und Täfermalereien. Sämtliche gezeigten Gebrauchsgegenstände wurden tatsächlich von den Besitzerfamilien von Salis und von Planta benutzt.

Auch ein Blick in den historisch interessanten Garten der Chesa Planta mit seiner Vielfalt an Strauch- und Baumarten und einem hübschen Pavillon von 1855 lohnt sich!

Booklet der Chesa Planta: Booklet Kultur in der Chesa Planta 2022 

Öffnungszeiten

offen: ab 09.06.2022 bis 20.10.2022
Montag - Mittwoch geschlossen Donnerstag 15.30 - 16.30 Uhr Freitag - Sonntag geschlossen Sonderausstellung: Ab 18. Juni 2022 bis 22. Oktober 2022 Donnerstag / Freitag 14.00 – 17.00 Uhr Samstag / Sonntag 12.30 – 16.30 Uhr

Karte

Verantwortlich für diesen Inhalt Engadin St. Moritz Tourismus AG.

Outdooractive Logo

Diese Webseite nutzt Technologie und Inhalte der Outdooractive Plattform.