Kirche Surselva

Evangelische Kirche Neukirch

img_4kq_cdjiceib
Dieser schlichte Bau wurde im Jahre 1697 in nur 34 Tagen von Einheimischen aufgemauert.

Beschreibung

Geschichte

Die Bewohner, 155 an der Zahl, die damals im Gebiet zwischen Riimatte und Egschi weit verstreut auf ihren Höfen lebten, beschlossen 1697 gegen den Willen der inneren Talbewohnern, eine eigene Kirche zu bauen. Dies, um nicht bei jedem Wetter, ob Regen, Schnee, Sturm oder Sonne, den bis zu acht Kilometer langen Weg nach Safien Platz unter die Füsse nehmen zu müssen. In nur 34 Tagen haben die Familienväter und ihre Söhne unter Anleitung einheimischer Handwerker die Kirche mit kleinem Friedhof auf der Geländerippe errichtet. So steht es in einer Gedenkschrift, die im Knopf des Kirchturmes gefunden wurde. Alle sind namentlich aufgeführt mitsamt ihren Leistungen am Bau.

Baubeschreibung

Der Innenausbau der Kirche wurde 1698 fertig. Aus dieser Zeit stammt auch die hölzerne barocke Kanzel mit ihren Einlegearbeiten und geschuppten Pilastern. Sie ist die älteste Kanzel der drei Safier Kirchen. Eine flache Leistendecke überdeckt das Schiff, im Chor steht man unter einem Tonnengewölbe mit Stichkappen. Die Empore wurde 1747 eingebaut. In ihrer Einfachheit entspricht die Kirche der reformatorischen Forderung, ein Gotteshaus müsse einfach sein, damit nichts vom Wort Gottes ablenke.

Karte

Verantwortlich für diesen Inhalt Surselva Tourismus AG.

Outdooractive Logo

Diese Webseite nutzt Technologie und Inhalte der Outdooractive Plattform.