Kapelle Surselva

Kapelle Nossadunna digl Agid, Lumbrein

Kapelle Nossadunna digl agid
Kapelle Nossadunna digl agid

10 Bilder anzeigen

Altar
Die schlichte Kapelle an der Hauptstrasse wurde erst Mitte des 19. Jahrhunderts gebaut, birgt aber einen bemerkenswerten kleinen Flügelaltar aus der Werkstatt von Ivo Strigel aus Memmingen.

Beschreibung

Die Kapelle ist täglich von 09.00 - 18.00 Uhr offen.

Die schlichte Kapelle an der Hauptstrasse (1) wurde erst Mitte des 19. Jahrhunderts gebaut, birgt aber einen bemerkenswerten kleinen Flügelaltar aus der Werkstatt von Ivo Strigel (2) aus Memmingen. Im Zentrum steht, etwas erhöht, Maria auf der Mondsichel (3), wie es in der Apokalypse des Johannes beschrieben wurde. Sie trägt das Jesuskind, welches eine Weltkugel in den Händen hält. Auf ihrer linken Seite befindet sich Johannes der Täufer mit einer Bibel und dem Lamm, auf ihrer rechten Seite erkennt man den heiligen Martin (4), der mit dem Schwert seinen Mantel teilt. Die Flügel sind bemalt: Links Maria Magdalena mit dem Salbengefäss, rechts die heilige Barbara (5). Auf den Aussenseiten der Flügel sind Margareta mit dem Drachen (6) und die heilige Dorothea mit dem Engel (7). Bernhard Strigel, dem die Malereien zugeschrieben werden, schuf auch das Jüngste Gericht (8) auf der Rückseite des Altars.

Auf der kleinen Empore befindet sich eine weitere Kostbarkeit, und zwar eine Orgel (9) aus dem 18. Jahrhundert. Sie wurde 1948 verkauft, 1983 restauriert und drei Jahre später zurückgekauft und am alten Platz auf der Empore wieder aufgestellt. Auf den Flügeln erkennt man König David mit der Harfe sowie einen Musikengel.

Literaturhinweis: Spätgotische Altäre aus der Werkstatt von Ivo Strigel. Erhältlich in der Papetaria Maggi in Ilanz.

Text und Fotos: Walter Müller (wmueller@hispieed.ch) in Zusammenarbeit mit der Surselva Tourismus

Karte

Verantwortlich für diesen Inhalt Surselva Tourismus AG.

Outdooractive Logo

Diese Webseite nutzt Technologie und Inhalte der Outdooractive Plattform.