Savognin Bivio Albula

Kirche St. Peter Mistail

Kirche St. Peter Mistail
Die drei Apsiden in der Kirche St. Peter in Mistail

6 Bilder anzeigen

Fresken in der Kirche St. Peter in Mistail
Die ehemalige Klosterkirche wurde um 800 in der Zeit Karls des Grossen erbaut. Charakteristisch für die karolingische Kirche sind der ungegliederte, flach gedeckte Kirchensaal sowie die drei original erhaltenen Apsiden.

Beschreibung

Im 9. Jahrhundert wurde die Kirche St. Peter Mistail vollständig ausgemalt. Diese erste Malschicht ist jedoch nur in spärlichen Fragmenten erhalten. Die heute sichtbaren Fresken und Malereien eines vermutlich Einheimischen wurden um 1400 geschaffen. Der rätoromanische Name "Mistail" stammt vom lateinischen "Monasterium“, "Kloster" ab.

Öffnungszeiten

8.00 - 18.00 Uhr geöffnet

Wegbeschreibung

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Rhätischen Bahn oder dem Postauto bis nach Tiefencastel

Anfahrt

Tiefencastel, Bahnhof

Karte

Verantwortlich für diesen Inhalt Verein Parc Ela.

Outdooractive Logo

Diese Webseite nutzt Technologie und Inhalte der Outdooractive Plattform.