Architektur Surselva

Mehrzweckhalle, Vrin

Mehrzweckhalle Vrin
Mehrzweckhalle Vrin Innen
Der einheimische Architekt Gion A. Caminada entwarf zusammen mit dem Churer Ingenieur Jürg Conzett die Mehrzweckhalle von Vrin. Die Halle liegt auf der Hangkante und schliesst sich an die gemauerte Schulanlage an.

Beschreibung

1996 wurde die Mehrzweckhalle eröffnet, die Gion A. Caminada zusammen mit dem Churer Ingenieur Jürg Conzett entwickelt hat. Auf einer Hangkante gelegen, schliesst sich der mit einem Satteldach versehene Holzbau parallel an die gemauerte Schulanlage aus dem Jahre 1963 an. Die Halle erhebt sich über einem Betonsockel. Für die Binderkonstruktion wählten die beiden ein unterspanntes System, bei dem nur zwei Knotenpunkte - die Anschlüsse des Zugbandes - grosse Zugkräfte übertragen müssen. Die leicht gebauchte Anordnung des Zugbandes mit den dichten Ständern drückt die Binderstreben im Randbereich nach oben und reduziert dadurch die Biegemomente beträchtlich. Die Zugbänder bestehen aus je fünf Brettern von 24 mm Stärke, die sich problemlos in die gekrümmte Form biegen lassen. Das Aeussere der grossen, von Schindeln ummantelten Kubatur ist schlicht gehalten. Bandförmige Fenster öffnen sich auf die Landschaft; vortretende, weiss gestrichene Kastenfenster gliedern die Längsfassaden.

(Text erfasst durch Regiun Surselva)

Karte

Verantwortlich für diesen Inhalt Surselva Tourismus AG.

Outdooractive Logo

Diese Webseite nutzt Technologie und Inhalte der Outdooractive Plattform.