See Prättigau

Mineralwasserpumpe Schanänn

img_4kq_bhdgfffe

Beschreibung

Das Prättigau war früher bekannt für sein Heilwasser, seine Bäderkultur.

Geblieben ist einzig das Bad Serneus mit seinem Schwefelwasser. Vielleicht haben Sie davon gekostet, denn das Heilbad liegt direkt an der Radroute, die von Klosters durchs Prättigau führt. Am bekanntesten jedoch war das Bad Fideris, tief im Arieschbachtobel gelegen. Bis zu 220 Personen fanden dort Herberge. 1939 schlossen sich endgültig die Türen dieses im In- und Ausland bekannten Heilbades und damit gingen 500 Jahre Bädergeschichte in Fideris zu Ende.

Vor einiger Zeit stiess man bei Grundwasserbohrungen per Zufall auf ein ähnliches Wasser im Gebiet Fideris Station. Mit einer Handpumpe können Sie dieses stark mineralisierte Wasser aus etwa 30 Metern Tiefe hochpumpen und davon kosten. Es handelt sich in der Zusammensetzung um ein ähnliches Wasser, wie das vom alten Bad Fideris. Dieses wird als kohlensäurehaltiger Natron-Eisensäuerling bezeichnet.

Interessiert? Die Pumpe befindet sich etwa 200 Meter vom Bahnhof Fideris Station entfernt, direkt an der Strasse nach Fideris und ist umgeben von einem Holzzaun. Aber Achtung, es erwartet Sie Muskelarbeit, denn gegen 20-mal müssen sie den schweren Schwengel bedienen bis Wasser fliesst und danach noch etwa 10-mal um an frisches Wasser zu gelangen. Aber das Magnesiumreiche Wasser wird einem Muskelkater vorbeugen.

Als Zückerli zu diesem besonderen Erlebnis erhalten Sie dort übrigens mit Ihrem Handy gratis eine gruselig-unheimliche Geschichte über die Schanänn-Jungfrau.

Karte

Verantwortlich für diesen Inhalt Prättigau Tourismus GmbH.

Outdooractive Logo

Diese Webseite nutzt Technologie und Inhalte der Outdooractive Plattform.