Biotop Savognin Bivio Albula

Naturwald Val Faller

img_4kq_fgachcfa
Das Val Faller bei Mulegns ist ein Seitental des Surses. Im Naturwaldreservat östlich des Weilers Tga wächst auf 31,4 Hektaren ein reiner Lärchenwald mit wenigen Fichten und Arven.

Beschreibung

Die Lärchen stellen geringe Ansprüche an den Boden und wachsen hier sogar auf Serpentingestein. Ab dem 13 Jahrhundert wanderten die Walser vom Averstal her in das Val Faller, betrieben Land- und Alpwirtschaft und nutzten den Wald als Lieferant für Brenn- und Bauholz sowie als Viehweide. Seit 50 Jahren wird er nun nicht mehr genutzt. Im oberen Waldgürtel, wo sich der Wald in Einzelbäume auflöst, leben Birkhühner. Zur ehemals ganzjährig bewohnten Walsersiedlung gehören die drei Weiler Arnoz, Plang und Tga mit Maiensässen, Ställen und der Kapelle Maria Heimsuchung. Ein Besuch ist im Herbst, wenn sich die Lärchen goldig-gelb verfärben, besonders schön.

Karte

Verantwortlich für diesen Inhalt Verein Parc Ela.

Outdooractive Logo

Diese Webseite nutzt Technologie und Inhalte der Outdooractive Plattform.