Naturlehrpfad Parc Ela

Pfad der Pioniere 07: Naturwaldreservat

Beschreibung

Die unterschiedlichen Hangausrichtungen und Gesteinsuntergründe, aber auch die Eingriffe der Menschen haben rund um den Crap Furò zu einem Mosaik verschiedener Waldtypen geführt. Der vielfältige Wald ist als Naturwaldreservat geschützt. Auf einer Fläche von 120 Hektaren werden seit 2008 keine Bäume mehr gefällt. So kann sich der Wald ungestört entwickeln. Davon profi tieren Pflanzen und Tiere, die in einem bewirtschafteten Wald keine idealen Lebensbedingungen finden. Gleichzeitig wird erforscht, wie sich ein natürlicher Wald entwickelt, wenn der Mensch nicht eingreift.

Im Parc Ela liegen weitere Naturwaldreservate: La Niva oberhalb Savognin und Val Faller bei Mulegns. Hinzu kommen Sonderwaldreservate mit bestimmten Schutzzielen. So gibt es beispielsweise im Albulatal ein Sonderwaldreservat zum Schutz des bedrohten Auerhuhns, das lückige, reich strukturierte Nadelwälder mit vielen Zwergsträuchern benötigt. Mehr dazu erfahren Sie unterwegs an den grossen Infotafeln.

 

Karte

Verantwortlich für diesen Inhalt Verein Parc Ela.

Outdooractive Logo

Diese Webseite nutzt Technologie und Inhalte der Outdooractive Plattform.