433 Poschiavo - San Romerio

Mittel
34.8 km
4:50 h
1270 Hm
1273 Hm
img_4kq_dcifgcej
img_4kq_dcifgcfa

11 Bilder anzeigen

img_4kq_dcifgcfc
Die Tour eignet sich für alle Biker die sich nicht vor einem steilen Aufstieg über 1000 Höhenmeter scheuen, um danach den Trail zu geniessen, der als Querverbindung nach San Romerio führt. Weit schweifende Aussichten belohnen für die körperliche sowie die mentale Anstrengung.
Technik 4/6
Kondition 4/6
Höchster Punkt  1909 m
Tiefster Punkt  961 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start Poschiavo
Ziel Poschiavo
Koordinaten 46.324614, 10.054785

Beschreibung

Der Anstieg beginnt gleich beim Ausgang von Poschiavo in Richtung Cologna. Die Strecke bis zum Weiler Cansumé ist nicht besonders anspruchsvoll und ideal für diejenige, die sich allmählich an der Höhe annähern möchten. Der Höhenunterschied auf der schmalen Asphaltstrasse beträgt ca. 600 m. Die Aussicht von Cansumé schweift über grössten Teils der Westflanke des Tals und seiner Gipfel: Cresti da Vartegna, Piz Cancian mit dem Pizzo Scalino im Hintergrund, Corno Campascio und Piz Varuna. Bei der Kehrkurve vor den Maiensässen verlässt man die Asphaltstrasse, um zuerst auf der Naturstrasse und dann auf dem Saumpfad in Richtung Gügliel und Balegna weiterzufahren. Da geht der Schotterweg los, welcher zum Höhepunkt der Tour führt: Sclupetoir 1906 m ü.M. Ein Zwischenhalt bei der kleinen Maiensässgruppe um das Tal von oben zu bestaunen ist fast eine Pflicht.

           

Die Strecke geht weiter abwärts auf Naturweg, bei dessen Ende, auf der linken Seite, startet ein Weg, welcher direkt nach San Romerio bringt. Bei diesem Abschnitt ereignet sich die Tour als steinig und kann in nassem Zustand rutschig sein. Nach der Besichtigung des pittoresken Kirchleins von San Romerio und das Verkosten von schmackhaften Puschlaver Spezialitäten in der anliegenden Schutzhütte, geht es auf Naturstrasse nach Piaz.

          

Während der Abfahrt ist es empfehlenswert die Aufmerksamkeit aufrechtzuerhalten, da die Strasse den See überhängend erbaut worden ist. Die Fahrt geht auf Asphalt weiter. Nach etwa einem Kilometer in Richtung Viano, biegt man rechts ab nach Garbela über Selvaplana. Garbela, heiteres Wohnviertel der Gemeinde Brusio, wird verlassen um den Weg nach Miralago zu folgen. Dort lädt das klare Wasser des Puschlaversee die Mutigsten zum erfrischenden Bad ein, für die anderen bietet die Terrasse des Restaurants Miralago eine Aussicht wie auf den Panoramakarten. Dem Seeufer entlang und durch Le Prese wird wieder Poschiavo erreicht und die Strecke wird mit einem gemütlichen, flachen Abschnitt beendet.

Sicherheitshinweis

Gefahrenstelle
Beim Abschnitt vor San Romerio präsentiert sich die Strecke als steinig und kann im nassen Zustand rutschig sein.

Während der Abfahrt zwischen San Romerio und Piaz empfiehlt es sich sehr aufmerksam zu sein, da die Strasse am Abhang verläuft.

Wegbeschreibung

Diese Route ist nur in eine Richtung signalisiert: Poschiavo–San Romeriao–Miralago–Poschiavo

Verantwortlich für diesen Inhalt Graubünden Ferien - normierte Touren.

Outdooractive Logo

Diese Webseite nutzt Technologie und Inhalte der Outdooractive Plattform.