Kunkelspass im Welterbe Sardona

Mittel
14.7 km
4:20 h
424 Hm
763 Hm
Bergrestaurant Überuf auf dem Kunkelspass
UNESCO-Infotafeln auf dem Kunkelspass

4 Bilder anzeigen

Felstunnel auf dem Abstieg vom Kunkelspass
Der Kunkelspass ist mehr als nur ein Übergang, er ist per se ein beliebtes Ausflugsziel. Spaziergänger und Genusswanderer peilen die Bergrestaurants Eggwald in Oberkunkels und Überuf auf der Passhöhe an. Wanderer nähern sich von hier dem UNESCO-Welterbe Tektonikarena Sardona bis zur SAC-Ringelspitzhütte.
Technik 3/6
Kondition 4/6
Höchster Punkt  1358 m
Tiefster Punkt  595 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Start
Vättis/SG
Ziel
Bahnhof Reichenau/Tamins
Koordinaten
46.909233, 9.44036

Details

Beschreibung

Der Kunkelspass (1357 m.ü.M.) verbindet Vättis mit Tamins. Die liebliche Hochebene präsentiert sich wie eine Arena, umringt von den Gebirgen des Calanda (2805 m.ü.M.), des Crap Mats (2947 m.ü.M.) und des in der Tektonikarena Sardona gelegenen Ringelspitz (3247 m.ü.M.), des höchsten St.Galler Berges.

Von Vättis (943 m.ü.M.) her führt eine einfache Wanderung zum Kunkelspass. Dem sprudelnden Görbsbach entlang führt der Weg durch Wiesen und Waldabschnitte sanft ansteigend bis Unter Kunkels (1073 m.ü.M.). Welch ein Augenschmaus insbesondere im Frühsommer, wenn die Alpenflora zum Leben erwacht! Über der linken Talseite thronen der Haldensteiner und der Felsberger Calanda mit ihren schroffen Kalkformationen. Wenn der Weg nun ein wenig steiler wird, nähert man sich dem Bergrestaurant Eggwald in Ober Kunkels (1148 m.ü.M.). Bei Genusswanderern übernimmt angesichts der schmucken Gaststätte der ‚Autopilot‘, und man steuert geradewegs ins Gartenrestaurant. Doch auch bis zur Kunkelspasshöhe (1357 m.ü.M.) ist es nicht mehr weit.

Kunkelspass als Ziel oder Zwischenziel

Im Berggasthaus Überuf verweilt man genüsslich auf der Garten-Terrasse oder in der holzofen-gewärmten Gaststube. Nebenan befindet sich ein Seminarraum mit Infos zum UNESCO-Welterbe Tektonikarena Sardona. Man ist stolz darauf, mit Kunkels den östlichen Eingang ins geologische Wunderland bieten zu können. Ein Fernrohr bietet die Gelegenheit, den Ringelspitz und die Glarner Hauptüberschiebung oder die Abrissnische des Taminser Bergsturzes aus der Nähe zu betrachten. Mal am Meeresboden, dann wieder unter 800 Meter Gletschereis - die Erdgeschichte bietet auch für Kunkels viel Abwechslung.

Der kürzeste Weg ins Tal führt über ein im ersten Weltkrieg erbautes Strässchen nach Tamins (660 m.ü.M.). Spektakulär ist der Blick aus dem in den Fels gesprengten Tunnel. Wer weiter bergwärts will, steigt via Grossalp zur SAC-Ringelspitzhütte (1998 m.ü.M.). Die gastfreundliche Hütte geniesst man als aussichtsreichen Ostbalkon der Tektonikarena Sardona.

Geheimtipp

Besuchen Sie die Erdbebenausstellung in Vättis und erfahren Sie unter anderem wie Erdbeben mit der Entstehung von Gebirgen zusammenhängen.

Sicherheitshinweis

Nehmen Sie der Tour angemessene Ausrüstung mit und bleiben Sie auf den markierten Wegen.

Ausrüstung

Normale Wanderausrüstung. Je nach Witterung ist gutes Schuhwerk (Wanderschuhe) empfehlenswert, ansonsten reichen für die Tour auch leichte Trekkingschuhe.

Wegbeschreibung

Vättis – Unter Kunkels – Ober Kunkels – Kunkelspass - Reichenau

Anfahrt

Öffentliche Verkehrsmittel

Postauto ab Bahnhof Bad Ragaz bis Vättis, jeweils um x.35 Uhr, Rückreise: mit der RhB ab Bahnhof Reichenau/Tamins

Verantwortlich für diesen Inhalt Heidiland Tourismus.

Outdooractive Logo

Diese Webseite nutzt Technologie und Inhalte der Outdooractive Plattform.