Schanfigger Höhenweg, 6. Etappe, Hochwang - Chur

Mittel
18.2 km
6:00 h
210 Hm
1595 Hm
St. Peter - Pagig unterhalb vom Hochwang
Montalin im Herbst

5 Bilder anzeigen

Chur aus dem Schanfigg

Einmalige Alpenflora, wilde Tobel und Bergwälder: Die letzte Etappe des Schanfigger Höhenwegs ist vor allem geprägt durch den Abstieg nach Chur, der es mit 1'500 Tiefenmetern und 15km Länge in sich hat.

 

Technik 4/6
Kondition 4/6
Höchster Punkt  1960 m
Tiefster Punkt  580 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start Hochwang
Ziel Chur
Koordinaten 46.85446, 9.665454

Beschreibung

Dieser Streckenabschnitt ist der «wildeste» der Weitwanderung. Obwohl mit Lafet und Balnettis schöne, traditionelle Maiensässe passiert werden und man an Bergwiesen vorbei kommt, befindet man sich doch oft in wilden Schluchten. Der Weg hier wird wenig begangen und ist nicht Teil von Alpzufahrten wie auf anderen Streckenteilen. Umso erstaunlicher mutet es an, wenn man plötzlich wieder Bauern begegnet, die am Heuen sind. Die Wiesen sind sehr hoch gelegen und steil und auch die Zufahrt vom Tal führt über extrem steile Strassen, die nun durch die – selbstverständlich sinnvollen – Meliorationsstrassen abgelöst werden.

 

Geheimtipp

Sehr motivierte und sportliche Wanderer nehmen den Umweg über den Montalin (Hausberg von Chur)

Sicherheitshinweis

Bei Regen und insbesondere Gewittern müssen die Tobel mit erhöhter Vorsicht passiert werden.

Grundsätzlich ist bei schlechtem Wetter gut zu überlegen, ob man die Strecke begehen will, da sie nicht ungefährlich ist.

 

Wegbeschreibung

Hochwang -Triemel - Bargun - Lafet - Hütten - Balnettis - Stroggwald - Maiensäss - Maladers - Chur

Verantwortlich für diesen Inhalt Arosa Lenzerheide.

Outdooractive Logo

Diese Webseite nutzt Technologie und Inhalte der Outdooractive Plattform.