Auf einen Schwung mit…

Andri Ragettli in LAAX

Andri Ragettli (Foto: © Philipp Ruggli)
Was hat es mit der Piste P60 auf sich? Und warum kehrt Andri Ragettli am häufigsten im Caffè NoName ein? Der Bündner Freestyle-Skier verrät seine Geheimtipps im Skigebiet LAAX.
Andri Ragettli im Skigebiet Flims Laax

Steckbrief

  • Name: Andri Ragettli
  • Beruf: Profisportler (Freestyle)
  • Jahrgang: 1998
  • Wohnort: Flims
  • Fährt Ski seit: er zwei Jahre jung ist
  • Mit dem Skigebiet verbindet ihn: sein Zuhause

3 Gründe, warum man im Skigebiet LAAX Ski fahren oder snowboarden gehen soll?

  1. Mega viele Pistenkilometer (224)
  2. Bester Park der Welt (vier Snowparks für alle Levels, sehr kreativ)
  3. Cooles Angebot neben der Piste. In LAAX wird niemandem langweilig (bestes Beispiel: Freestyle Academy)

Deine Lieblingspiste in LAAX?

Die P60 – ganz klar. Die P60 ist die Freestyle-Piste vom Crap Sogn Gion nach Curnius. Die ganze Piste ist voller Obstacles (Rails, Boxen, Tubes) und Hits (kleinere Kicker). Wenn ich aber mal carven gehen möchte, was relativ selten vorkommt, dann ist mein Favorit La Siala, und zwar als erste Fahrt am frühen Morgen.

Deine schönste (Kindheits-) Erinnerung im Skigebiet LAAX?

Neben dem Sessellift Plaun-Crap Sogn Gion gibt es einen kleinen Hügel, wie eine Welle. Dort habe ich vor etwa 15 Jahren meinen allerersten Backflip gemacht. Noch heute muss ich jedes Mal lachen, wenn ich auf meinem Heimweg nach Flims dort vorbeifahre.

Welches ist dein liebstes Pistenrestaurant in LAAX?

Das ist einfach: Das Caffè NoName auf dem Crap Sogn Gion wegen den feinen Paninis und dem allgemein sehr gesunden Angebot. Ausserdem ist es dort meistens sonnig und auf der gemütlichen Terrasse hat man eine Sicht über den gesamten Snowpark. Das Restaurant ist zudem stilvoll eingerichtet, es läuft gute Musik und das Team vom NoName kenne ich mittlerweile sehr gut.

Was ist dein Lieblingsgericht auf der Piste?

Das vegane Panini im Caffè NoName. Es ist gesund, leicht und gibt mir Energie, um einen ganzen Tag durchfahren zu können.

Was darf an einem Tag auf den Pisten in LAAX nicht fehlen?

Ohne mein Bandana geht bei mir gar nichts. Das Bandana ist meine Kopfbedeckung unter dem Helm, damit dieser perfekt sitzt. Ausserdem mein Neckwarmer, sodass ich es schön warm um den Hals und ums Gesicht habe. Ich vergesse mein Bandana so gut wie nie, aber wenn, dann ist es schon ziemlich harzig am Berg.

Dein Geheimtipp in LAAX?

Da schwärme ich gleich wieder vom Caffè NoName. Es ist ein Café, das alles bietet, was mein Herz begehrt. Viele denken, dort kehrten nur die Freestyler ein, dabei kennen sie es gar nicht. Es ist eines der schönsten Lokale am Berg und es gibt anscheinend den allerbesten Kaffee (trinke ich zwar nicht). Auch meine Mama kommt regelmässig dort zur Znüni-Pause vorbei.

Welches ist dein liebster Pistenhit?

Wenn mit «Hit» Hügel gemeint ist, dann würde ich den Hügel auf der Piste von Nagens nach Scansinas nennen. Dort habe ich, kaum konnte ich Ski fahren, immer extrem viel Anlauf geholt, um möglichst weit springen bzw. fliegen zu können. Das sorgte damals für ein paar Stürze aufs Gesicht und gebrochene Skibrillengläser.

Wähle ein Emoji, welches dich auf der Piste am besten beschreibt?

🔋 Battery-Emoji, weil ich bei jedem Wetter motiviert bin, zum Skifahren.

Skigebiet LAAX im Überblick

Pistenkilometer: 224
Lifte: 28
Preis Tageskarte für Erwachsene (ab 18 Jahre): ab CHF 55.00
Preis Tageskarte für Kinder (6–13 Jahre): ab CHF 19.00
Pisten in Prozent: blau 30 % / rot 45 % / schwarz 12 % / gelb (Freeride-Abfahrten) 13 %
Berghütten und Bergrestaurants: über 30
Ø-Preis Portion Pommes: CHF 12.00
Das Aussergewöhnlichste: Freestyle-Eldorado mit vier Snowparks und der grössten Halfpipe der Welt

Weitere Interviews.

Auf einen Schwung mit...

Mehr anzeigen
Musikerin Bibi Vaplan (Foto: © Graubünden Ferien / Marco Hartmann)
Bibi Vaplan in Scuol

Der coolste Schlepplift, Rösti in der XXL-Pfanne und das Ende der Welt: Für die Bündner Musikerin Bibi Vaplan sprechen viele Gründe für Skiferien in ihrem Heimatskigebiet Motta Naluns in Scuol.

Mehr anzeigen
Claudio Zuccolini
Claudio Zuccolini auf Corviglia St. Moritz

Vom «Kühlschrank» über Wienerschnitzel bis zur Insiderhütte: Der Bündner Comedian Claudio Zuccolini kennt das Skigebiet Corviglia in St. Moritz wie seine Westentasche.

Mehr anzeigen
Monika Fasnacht und Reto May
Monika Fasnacht in Arosa Lenzerheide

TV-Moderatorin Monika Fasnacht und ihr Mann Reto May sind grosse Skifahr- und Arosa-Fans. Warum sie am liebsten in Arosa Lenzerheide auf die Piste gehen, erzählen sie im Interview.