Kirche Surselva

Evangelische Kirche Versam

Kirche Versam
Kirche Versam
Die Kirche steht als Sinnbild von Mitte, Frieden und Stetigkeit gut sichtbar im anmutigen Gelände. Die hübsche Barockorgel lädt ein zum Musizieren.

Beschreibung

Geschichte

Bis gegen Mitte des 17. Jahrhunderts bildete Versam mit seinen Höfen zusammen mit Valendas eine einzige Kirchgemeinde. Die Pfarrkirche mit der Begräbnisstätte stand in Valendas. Versam besass vor der Reformation nur eine Kapelle. Der Flurname «Bi Chappälä» erinnert noch daran.

Da der Kirchgang und der Leichentransport von Versam nach Valendas beschwerlich war, beschlossen die Versamer gemeinsam mit dem Hof Arezen 1634, eine eigene Kirche mit Friedhof zu errichten. Noch im gleichen Jahr wurden der Grundstein gelegt und am 11. Dezember 1634 zwei Glocken von den Giessern Leonhart und Theodosius Ernst aus Lindau abgeliefert. Eine dritte Glocke von Franz Theus aus Felsberg kam 1846 hinzu. Noch heute rufen sie die Gläubigen zum Gottesdienst.

Orgel

Die Orgel in der Kirche von Versam bietet nicht nur für die Ohren etwas, sondern auch für die Augen. Das Prachtswerk wurde vom Orgelmacher Pankraz Keyser von St. Margrethen erbaut. Der Einheimische Jakob Gredig hat das Instrument 1789 gestiftet, wie es die Inschrift unter den Orgelpfeifen besagt. Wohl damit alles schön zusammenpasst wurde die barocke Kanzel gleichzeitig wie die Orgel im ländlichen Rokoko-Stil verziert. Laut Urkunde von 1711 im Kirchturmknauf wurde die Kanzel 1710 von Meister Felix Prader und dem Arezer Meister Joos Bonadurer, Mitglied einer lokalen Schreiner-Dynastie, erbaut.

Karte

Verantwortlich für diesen Inhalt Surselva Tourismus AG.

Outdooractive Logo

Diese Webseite nutzt Technologie und Inhalte der Outdooractive Plattform.