Infopunkt Viamala

Obertagstein

Obertagstein

Wohnen mit Aussicht – nur für Schwindelfreie: Auf allen Seiten fällt der Felskopf, auf dem die Burg Tagstein steht, senkrecht ab.

Beschreibung

Dass gerade hier jemand eine Burg bauen wollte, kann nicht allein an der schönen Aussicht gelegen haben. Wer hier gebaut hat, weiss man nicht. Ein Adelsgeschlecht mit Namen von Tagstein ist nämlich nicht bekannt. In ihrer ersten Erwähnung 1322 nannte man die Burg noch Taxstein, was auf einen Ort, wo Dachse leben, schliessen lässt. Genauso gut könnte der alte Vorname Dago zu Gevatter gestanden sein. Die Anlage liegt hinter einer mächtigen Schildmauer und ist in mindestens zwei Phasen erbaut worden. Dies lässt auf eine länger dauernde Bewohnung schliessen. Ihre Mauern sind aus lagerhaften Bruchsteinen errichtet, vereinzelt in Opus spicatum. Opus picatum ist ein Mauerwerk aus Steinen, die in Lagen hochkant abwechselnd schräg gegeneinander versetzt angeordnet werden und so ein ährenartiges Muster bilden.

 

Zugang

Obertagstein liegt hoch über Thusis und ist öffentlich zugänglich. Erreichbar zu Fuss in ca. 1h 30min ab Burgenweg Domleschg.

Karte

Verantwortlich für diesen Inhalt Viamala Tourismus.

Outdooractive Logo

Diese Webseite nutzt Technologie und Inhalte der Outdooractive Plattform.