Graubünden Ferien Schweiz

Das Murmeltier

Der «Mungg» in Zahlen

In Graubünden pfeift es nicht nur aus dem letzten Loch. Am Ende ihrer Kräfte, wie die Redensart besagt, sind die Absender aber ganz und gar nicht. Mit den Pfiffen – eigentlich sind es Schreie – warnen sich Murmeltiere gegenseitig. Ein einzelner Pfiff bedeutet ein Angriff eines Steinadlers aus der Luft, eine Reihe von Pfiffen Gefahr von weiter unten. Vor Menschen haben «Munggen», wie Murmeltiere in Graubünden genannt werden, vielerorts ihre Scheu verloren. Besonders nah kommt man ihnen auf dem Lehrpfad im Avers. Auf einer Strecke von rund drei Kilometern erfahren Naturinteressierte spannende Zahlen und Fakten über das Alpentier.

Wir verwenden Cookies und Tracking-Technologien gemäss unserer Datenschutzerklärung, um Ihnen das beste Web-Erlebnis zu bieten. Zur Datenschutzerklärung