Ferien in Graubünden, Schweiz.

Thema

Schweizerischer Nationalpark und weitere Pärke

Schweizerischer Nationalpark

Die ganze Faszination und Schönheit der Schweizer Bergwelt – in unseren Pärken wird sie bewahrt und zugleich erlebbar gemacht. Wir öffnen Wege zu Begegnungen mit alpiner Tier- und Pflanzenwelt, die unvergesslich bleiben. Ferien in den Pärken Graubündens, das sind Steinböcke im Morgengrauen, ursprüngliches Dorfleben und grossartige Gipfelerlebnisse. Die Nähe zur Natur ist Programm. Für den Schweizerischen Nationalpark, der sich im Engadin über 170 Quadratkilometer erstreckt, gilt das ebenso wie für den Parc Ela mit seiner rauhen Passlandschaft um Albula, Julier und Septimer. Stille Hochtäler, klare Bergseen und einmalige Artenvielfalt prägen auch die Biosfera Val Müstair, die UNESCO-Welterbe Tektonikarena Sardona und den Naturpark Beverin, der sich von der Viamala-Schlucht durch das Safiental zieht.

Echt wild: Pärke in Graubünden

  • Schweizerischer Nationalpark

    Der Schweizerische Nationalpark ist mit einer Fläche von 170 km2 das grösste Naturgebiet der Schweiz.

    Nationalpark entdecken
    Val Cluozza, Unterengadin
  • Parc Ela

    Der Parc Ela liegt im Herzen Graubündens und umfasst die Talschaften von Albula und Surses/Oberhalbstein. Insgesamt haben sich 7 Gemeinden zum grössten Naturpark der Schweiz zusammengeschlossen.

    Parc Ela entdecken
    Alp Flix, Savognin (Bild: Lorenz A. Fischer)
  • Naturpark Beverin

    Der Naturpark Beverin vereint vier Täler und zwei Kulturen. Bekannt für tiefe Schluchten, intakte Dorfbilder, glasklare Bergseen und landschaftsprägende Kirchen lockt er Jahr für Jahr naturbewusste Gäste an.

    Naturpark Beverin entdecken
    Tenna, Safiental
  • Biosfera Val Müstair

    Das Val Müstair liegt eingerahmt von den beiden wichtigen Übergängen Ofen- und Umbrailpass. Zusammen mit dem angrenzendenden Schweizerischen Nationalpark bildet die Biosfera ein hochalpines Biosphärenreservat.

    Biosfera Val Müstair entdecken
    Fuldera, Val Müstair
  • Tektonikarena Sardona

    Markante Zacken, scharfe Linien: Die Tschingelhörner oberhalb von Flims Laax bilden einen besonders attraktiven Teil der Tektonikarena Sardona und wurden 2008 in die Liste der UNESCO-Welterbe aufgenommen.

    Tektonikarena entdecken

Kategorien und Übersicht

Mit drei Regionalen Naturpärken, einer UNESCO-Weltnaturerbestätte und dem Schweizerischen Nationalpark weist Graubünden die höchste Dichte an Pärken in der Schweiz auf. Doch wie unterscheiden sich die Pärkekategorien überhaupt?

Kategorien und Übersicht
Lohn, Viamala
Rothirsch im Schweizerischen Nationalpark im Unterengadin, Graubünden
Newsletter
Spannend und abwechslungsreich wie Ferien bei uns: die Newsletter aus Graubünden. Sichern Sie sich exklusive Einblicke in die Schweizer Ferienregion Nr. 1!
Newsletter abonnieren

Fahrtziel Natur – Anreise mit ÖV und Naturerlebnis in den Pärken Graubündens

Nachhaltig und aussichtsreich ist die Anreise in die Pärke Graubündens. Mit «Fahrtziel Natur» profitieren Sie von Spezialangeboten der Rhätischen Bahn (RhB), PostAuto Graubünden oder den Schweizerischen Bundesbahnen (SBB).

Spezialangebote von «Fahrtziel Natur» entdecken

Beantworten Sie fünf Fragen und wir zeigen Ihnen Angebote, Unterkünfte und Ausflugsziele, die zu Ihnen passen.

Alpen-Safari

Begeben Sie sich auf eine Safari durch die Schweizer Alpen und lernen Sie die «Big Five» Graubündens kennen: Steinbock, Gämse, Rothirsch, Murmeltier und Adler.

Alpen-Safari starten