Das Biwak Garzonedo

Schwer
12.9 km
9:00 h
1700 Hm
1850 Hm
Bivacco Garzonedo
img_4kq_cdiiefjh_574vy1u
Im Ganzen handelt es sich um eine ziemlich lange Wanderung durch eine raue Berggegend, die aber schöne beruhigende Ausblicke in die tiefer gelegenen Teile der Route bietet.
Technik 4/6
Kondition 5/6
Höchster Punkt  2420 m
Tiefster Punkt  368 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start Santa Croce
Ziel Chiavenna
Koordinaten 46.324999, 9.45848

Beschreibung

Zum Biwak führt von Santa Croce di Piuro ein Weg auf dem steilen, zu Beginn in einer Furche verlaufenden Talboden des Valle Aurosina. Vom Biwak kann man die Traversierung über die Bocchetta di Val Scilano machen, die am südlichen Ende des zackigen Bergkamms des Pizzo Grillo liegt. Auf diesem Übergang kann man zum See Laghetto del Grillo gelangen und von dort auf dem Weg via Uschione wieder hinunter nach Chiavenna gehen.

Wegbeschreibung

Der Start ist in Santa Croce di Piuro in der Nähe des Platzes vor dem Crotto Quartino, man folgt einer kleinen Strasse, die bald zu einer Quelle zu Beginn der Schlucht am Eintritt in das Valle Aurosina führt. Man überquert den Bach auf einem Steg und beginnt den Aufstieg auf einem steilen aber gut angelegten Weg in der Schlucht. Es folgen zwei weitere Brücken über den Wild-bach, man geht mal auf der einen, mal auf der anderen Seite und erreicht dann die Alp mit den Hütten von Tabiadascio (1245 m), wo von rechts der Weg von Motta heraufkommt. Diesen ersten Teil kann man auf einer weniger direkten, aber einfacheren Variante machen, indem man auch von Santa Croce startet aber bei der Kirche San Martino. Auf dieser Variante kommt man vorbei an den Bergen Pianginedo und La Sella und erreicht die Terrasse von Motta (1279 m), dann geht man auf einer langen horizontalen Strecke quer über den Steilhang bis Tabiadascio, wo die beiden Wege wieder zusammenkommen. An diesem Punkt geht man weiter in das Tal hinein, auf der rechten Seite des Baches. Man geht weiter um einen Felsvorsprung herum, danach geht der Weg bergauf am Hang rechts (Westen). Wenn man den Fuss der Felsplatten erreicht hat, geht man links quer über den Hang und dann in Richtung Biwak bei der Alp Garzonedo weiter (1940 m). In der Ebene bei den Resten der Hütten dieser Alp beginnt ein schöner Pfad, der durch die mageren Wiesen in Richtung Norden schneidet, vorbei am Fuss einiger Felsvorsprünge. Man erreicht einen ersten Hügel - wo man den gezackten Kamm des Pizzo Grillo sehen kann - und geht geradeaus weiter bis zum Einschnitt der Bocchetta di Val Scilano (2160 m). Auf der anderen Seite geht man nach einem kurzen Querstück direkt hinunter zu einer Ebene in der Talmitte, wo ein gut sichtbarer Pfad, zuerst leicht ansteigend, diagonal zwischen einzelnen Tannen durchführt und man den Rand vor dem See Laghetto del Grillo erreicht (1950 m). Der Abstieg nach Uschione erfolgt auf dem markierten Weg, der vom See durch eine Rinne herunterführt. Zuerst kommt man auf die Terrasse mit der einsamen Hütte von Scarlonzòo, wo man Unterschlupf finden kann, dann geht es durch einen steilen Wald bis zur weiten freien Fläche von Prato del Conte (1434 m). Man steigt weiter ab und kommt unterhalb zur ausgedehnten ebenen Wiese von Pesceda (1313 m), die man links bis zum Ende durchquert. Der Weg geht nun zwischen den Weiden weiter vorbei an den Hütten von Quarantapan, dann führt er in den Wald vor den Häusern von Uschione (832 m). Das letzte Stück geht man auf dem sehr gut erhaltenen Saumpfad mit Treppen, der nach Chiavenna, Ortsteil Pratogiano hinunter führt. Die Rückkehr nach Santa Croce kann man mit dem Autobus vom nahe gelegenen Busbahnhof machen.

Verantwortlich für diesen Inhalt Bregaglia Engadin Turismo.

Outdooractive Logo

Diese Webseite nutzt Technologie und Inhalte der Outdooractive Plattform.