E-Bike Rundtour Churwalden - Brambrüesch

Mittel
32.4 km
3:10 h
1190 Hm
1190 Hm
Abfahrt von Brambrüesch mit Blick ins Bündner Rheintal
Churer Altstadt mit dem Hausberg Brambrüesch

8 Bilder anzeigen

Aufstieg auf dem Polenweg Richtung Churwalden
Auf dieser genussvollen Runde schnuppert man die Bergluft der Ferienregion Lenzerheide und besucht den Churer Hausberg Brambrüesch, wo zum Schluss variantenreiche Abfahrten locken.
Technik 2/6
Kondition 3/6
Höchster Punkt  1602 m
Tiefster Punkt  585 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Start Bahnhof Chur
Ziel Bahnhof Chur
Koordinaten 46.853356, 9.52984

Details

Beschreibung

Aus der schönen Alpenstadt Chur führt diese abwechslungsreiche Route zuerst der Plessur entlang zum Meiersboden. Dort beginnt der schöne Anstieg, welcher zuerst nach Passugg führt. Das kleine Dorf oberhalb Chur ist schweizweit bekannt für das "Passugger" Mineralwasser, welches hier aus der sagenumwobenen Theophil-Quelle in der rauen und wilden Rabiosa-Schlucht entspringt. Die Schlucht liegt zwar nicht auf der Route, aber ein kurzer Abstecher bis zur Trinkhalle lohnt sich auf jeden Fall und sei empfohlen, denn dort entfaltet sich die unbändige Rabiosa-Schlucht in ihrer vollen Pracht. Nach einem kurzen Stück auf der Strasse folgt der weitere Anstieg bis nach Churwalden auf dem sehr lohnenswerten "Polenweg", welcher von 1940-44 durch Polen ausgebaut wurde und so seinen Namen bekam. 

Churwalden ist unter anderem bekannt für seinen Erlebnisberg Pradaschier und die längste Rodelbahn der Schweiz. Ein Abstecher zur Talstation, wo ein Ticket gelöst werden kann für die Sesselbahn und eine Abfahrt auf der Rodelbahn ist verlockend (zudem steht oben ein prächtiges Bergrestaurant). Von Churwalden aus folgt dann schliesslich ein Aufstieg auf einem Waldweg und anschliessend eine Abfahrt und Querung bis zur Bergstrasse, die nach Brambrüesch führt. Auf der schönen Hochebene kann man nicht nur kulinarisch auftanken, beim Brambus-Center steht auch eine Ladestation für E-Bikes und in unmittelbarer Nähe gibt es auch einen Moorparcours zu sehen. 

Zum Schluss folgt die genussvolle und aussichtsreiche Abfahrt von Brambrüesch nach Chur, zum grössten Teil auf Forstwegen. Wer technisch geübt ist und ein vollgefedertes Bike dabei hat, kann als Variante auch auf der blau signalisierten Freeridestrecke im Alpenbikepark Chur ins Tal flitzen (die roten und schwarzen Strecken sind eher Vollblut-Downhillern zu empfehlen). Zurück in Chur lohnt sich ein Abstecher in die malerische und autofreie Altstadt. 

Wegbeschreibung

Diese Runde ist komplett ausgeschildert als Mountainbikeroute 255 "Brambrüesch Tour". Einzig der Abstecher zur Talstation Pradaschier in Churwalden erfolgt als kleine Zusatzschlaufe - als Option für ein Besuch des Erlebnisbergs mit Bergrestaurant, Rodelbahn, Seilpark und Zipline.

Anfahrt

Öffentliche Verkehrsmittel

Der Bahnhof Chur ist bestens erreichbar per SBB, RhB, Postauto oder Chur Bus.

Anreise Information

Autobahnausfahrt Chur Nord oder Chur Süd und dann Fahrt ins Stadtzentrum.

Parken

Am Bahnhof Chur stehen zwei Parkhäuser zur Verfügung (Otto & Alex / SBB Park & Rail).

Verantwortlich für diesen Inhalt Outside Chur.

Outdooractive Logo

Diese Webseite nutzt Technologie und Inhalte der Outdooractive Plattform.