Lavin – Guarda – Ardez – Ftan – Scuol

Mittel
20 km
7:00 h
532 Hm
720 Hm
Bei Ftan im Unterengadin.
Oberhalb von Ardez mit Blick auf die Ruine Steinsberg.

7 Bilder anzeigen

Das Engadiner Dorf Ardez.
Die Panoramawanderung auf der Sonnenseite des Unterengadins führt durch ursprüngliche Engadiner Bergdörfer und bietet herrliche Ausblicke auf die Bergwelt.
Technik 2/6
Kondition 3/6
Höchster Punkt  1709 m
Tiefster Punkt  1242 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Start Lavin, staziun (Bahnhof)
Ziel Postautohaltestelle Scuol, Belvédère
Koordinaten 46.769848, 10.111924

Details

Beschreibung

Die aussichtsreiche Wanderung am Sonnenhang des Unterengadins führt durch markante Engadiner Dörfer wie Lavin, Guarda, Ardez und Ftan. Enge Gassen mit sgraffitoverzierten Häusern möchten erkundet werden. Zwischen den Dörfern verläuft die eher einfache Wegführung durch naturreiche Abschnitte mit herrlichen Aussichten auf die Engadiner Bergwelt. Im Frühjahr darf die vielfältige Flora bestaunt werden, im Herbst die goldene Farbenpracht.

Geheimtipp

Bei Ardez lohnt sich eine Besichtigung der Ruine Steinsberg, welche über dem vielleicht ursprünglichsten Engadiner Dorf thront.

Sicherheitshinweis

Die Tour wurde bei günstigen Witterungsverhältnissen bewertet, die aktuellen Witterungsverhältnisse und Wettervorhersagen müssen vor dem Tourenstart zwingend beachtet werden.

 

Notruf:

144   Notruf, Erste Hilfe   

1414 Bergrettung REGA

112   Internationaler Notruf

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, Sonnenschutz

Wegbeschreibung

Vom Bahnhof in Lavin wird dem Wegweiser nach Guarda gefolgt. Stetig ansteigend geht es in das Dorf, hoch über dem Inn. Nach der Durchquerung des Dorfes führt ein selten befahrenes Strässchen zum Weiler Bos-cha. Unmittelbar dahinter kann man den Weg in Richtung Ardez folgen oder eine etwas höher gelegene Variante auf einem Bergwanderweg wählen, welcher mehr Natur bietet. 

Nach einem empfehlenswerten Abstecher in Ardez wird der Beschilderung nach Ftan gefolgt. Der Weg verläuft leicht ansteigend vorbei an der Ruine Chanoua. Kurz danach geht es für ein kurzes Stück auf einer wenig befahrenen Strasse leicht bergab. Unmittelbar nach der Brücke über den Wildbach Tasnan biegt man nach links ab um nach wenigen Metern dem Wanderweg in Richtung Ftan zu folgen. Nach einem kurzen Stück durch den Wald wird die Strasse überquert und es geht am Hotel Paradies vorbei direkt in das Dorf. Am Ortsausgang von Ftan besteht die Möglichkeit den unteren oder oberen Wanderweg hinunter nach Scuol zu folgen. Die obere Variante zieht sich etwas länger hin und ist beim Hinunterlaufen etwas steiler, dafür vielleicht ein Stück auch landschaftlich reizvoller.

Die Wanderung lässt sich natürlich auch wunderbar von Scuol nach Lavin laufen.

Anfahrt

Öffentliche Verkehrsmittel

  • Mit der Rhätischen Bahn (von Chur, Landquart/Prättigau oder Oberengadin) stündlich bis Lavin

Anreise Information

  • Von Norden: über Landquart – Klosters per Autoverlad durch den Vereinatunnel (Selfranga - Sagliains) oder über den Flüelapass ins Unterengadin auf H27
  • Von Osten: via Landeck / Österreich in Richtung St. Moritz auf H27
  • Von Süden: via Reschenpass (Nauders-Martina) oder Ofenpass (Val Müstair-Zernez) auf H27

Parken

  • Kostenpflichtige Parkplätze am Bahnhof in Lavin
  • Es wird die Anreise mit der Rhätischen Bahn empfohlen, da es sich um eine Streckentour handelt

Verantwortlich für diesen Inhalt Tourismus Engadin Scuol Samnaun Val Müstair AG.

Outdooractive Logo

Diese Webseite nutzt Technologie und Inhalte der Outdooractive Plattform.