See Surselva

Lag da Pigniu / Panixersee

img_4kq_fdjebaea
img_4kq_fdjebaeb

3 Bilder anzeigen

img_4kq_fdjebaec

Der See liegt zwei Kilometer vom Dorf Pigniu entfernt. Er ist circa 1,5 Kilometer lang und rund 250 Meter breit. Er wird gespeist von einigen namenlosen Gebirgsbächen. Um den See führt ein leicht zu begehender Wander- oder Spazierweg. Für die Umrundung benötigt man rund eine Stunde. An der Westseite stürzen im hinteren Teil mehrere grosse Wasserfälle ins Tal.

Beschreibung

Die 270 Meter lange Staumauer wurde zwischen 1980 und 1990 erbaut.

Die Anlage besteht aus der Staumauer mit zwei Wasserfassungen am östlichen Talhang, dem Druckstollen zum Wasserschloss, einer weiteren Wasserfassung beim Wasserschloss, dem Druckstollen und der Zentrale in Ilanz.

Eigentümer der Talsperre und Betreiber sind die Kraftwerke Ilanz AG

Im Mai 1999 bemalte der Künstler Martin Valär die Staumauer mit einem riesigen Bild. In 25 Arbeitstagen entstand ein 195 Meter breites und 30 Meter hohes Gemälde mit zwölf Meter hohen Soldaten. Thema ist die Überquerung des Panixerpasses durch die russische Armee unter General Suworow im zweiten Kolationskrieg am 6. und 7. Oktober 1799 auf dem Rückzug aus dem Glarnerland nach Graubünden. 2000 Soldaten kamen dabei ums Leben. Suworow ist als wankender blauer Turm dargestellt, ein Symbol dafür, wie der General mit seiner Armee von den damaligen Machthabern wie auf einem Schachbrett hin- und hergeschoben worden war. Die gefallenen Soldaten werden als Bauern eines Schachspiels dargestellt. Die verwendete Dispersionsfarbe sollte den Witterungsverhältnissen 20 bis 30 Jahre lang stand halten.

Karte

Verantwortlich für diesen Inhalt Surselva Tourismus AG.

Outdooractive Logo

Diese Webseite nutzt Technologie und Inhalte der Outdooractive Plattform.