Infopunkt Viamala

Totholz und alte Bäume

Totholz und alte Bäume

In alten oder toten Bäumen meisseln Spechte jährlich 1 bis 2 Bruthöhlen.

Beschreibung

Nach Auszug der Spechte werden die Baumhöhlen als Nistplatz, Versteck oder Nahrungsdepot von Waldkäuzen, Siebenschläfern, Fledermäusen oder Eichhörnchen benützt. Totholz am Boden wird dagegen von Amphibien und Reptilien als Versteck und zum Überwintern genutzt. Auch viele Insekten (z.B. der Hirschkäfer) sowie Moose, Pilze und Flechten sind auf vermodertes Holz angewiesen. Zudem ist Totholz wichtig für die Verjüngung von feuchten Gebirgswäldern, wo die Hälfte aller Fichten auf Moderholz wächst. Denn die Keimung auf Holz schafft Konkurrenzvorteile gegenüber dem unten am Boden wachsenden Gras und Kraut. Ein Mangel an Totholz gefährdet die Artenvielfalt und das Ökosystem Wald.

Karte

Verantwortlich für diesen Inhalt Viamala Tourismus.

Outdooractive Logo

Diese Webseite nutzt Technologie und Inhalte der Outdooractive Plattform.