Graubünden Ferien Schweiz

Bregaglia Engadin

Pretorio und Folterkammer

In der Nähe des Hauptplatzes von Vicosoprano steht das Pretorio. Das 1583 erbaute Gebäude war Sitz der Gemeindebehörde und des Bergeller Gerichts.

Die Fassade ist mit Graffiti verziert. Besonders interessant ist die Allegorie der Gerechtigkeit mit der Waage in der Hand, ohne Binde vor den Augen, und jene der Mässigung, die Wein mit Wasser mischt. Über dem Eingangstor prangt das Wappen des Gerichts. Im Pretorio wurden die Prozesse abgehalten und bei Schuld wurde man zuerst an den Pranger gestellt, den man noch heute rechts vom Eingang sehen kann, und kam dann ins Gefängnis im Senvelenturm

Dieser mittelalterliche Turm befindet sich hinter dem Pretorio und diente als Gefängnis aber auch als Folterkammer. In der Vergangenheit folterte man hier zahlreiche "Hexen“. Noch heute lassen einen die Folterwerkzeuge erschauern. Die Hinrichtungen fanden im Wald von Cudin statt, wo jetzt noch die zwei Pfeiler des Galgens stehen. Die Folterkammern und das Pretorio sind von April bis Oktober täglich geöffnet. Auf Voranmeldung sind Führungen möglich.

Weitere Informationen und Anreise

Quelle: Bregaglia Engadin Turismo
Aktualisiert:

Bregaglia Engadin

Jetzt entdecken

Wir verwenden Cookies und Tracking-Technologien gemäss unserer Datenschutzerklärung, um Ihnen das beste Web-Erlebnis zu bieten. Zur Datenschutzerklärung