Route des Staunens Wangs

Mittel
5.9 km
1:45 h
167 Hm
167 Hm
Grabstätte von Pfarrer Künzle
Die Tüfels Chuchi

9 Bilder anzeigen

Weg zur Pfarrer-Künzle-Grotte
Genussvolle Kraftort-Rundwanderung auf dem Pfarrer-Künzle-Weg, die an diversen Orten des Staunens vorbeiführt.
Technik 1/6
Kondition 3/6
Höchster Punkt  641 m
Tiefster Punkt  484 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Start
Wangs, Rathaus
Ziel
Wangs, Rathaus
Koordinaten
47.031436, 9.431154

Details

Beschreibung

Die Dorfstrasse hoch, vorbei an der Informationstafel "Pfarrer Künzle Weg" und der St. Antoniuskirche, beginnen am Dorfrand in der Rüti der Pfarrer Künzle Weg und der Waldlehrpfad, denen wir folgen. Sie führen zur Tüfels Chuchi und weiter das Tobel hinauf zur Grotte, dann zum Wasserfall und über die Tobelbrugg zum Sternstein. Weiter folgen wir dem Pfarrer Künzle Weg und gehen via Rappagugg, alte Mühle, Vilters und Kiesfang zurück nach Wangs. Unseren Rundweg beschliessen wir in die Kirche St. Antonius, die während des Tages geöffnet ist.

Tüfels Chuchi (Kraftplatz): Bei der Tüfels Chuchi handelt es sich um eine geologisch interessante Höhle im Kleinformat. Moosbewachsen, tropfend, wasserspendend öffnet sich der Fels. Energetisch gesehen handelt es sich bei der Tüfels Chuchi um einen guten, aufbauenden Kraftort.

Pfarrer-Künzle-Grotte: Die unter Pfarrer Johann Künzle in den Jahren 1912/13 errichtete Grotte konfrontiert Sie, entgegen aller Erwartungen, mit tiefen Energien. Der Ort scheint in Resonanz mit dem Schmerz zu stehen, dem Pfarrer Künzles Aufmerksamkeit gegolten und den er mit Kräutern behandelt und gar oft besiegt hat. Der Grottenhügel, einladend mit Holzbänken zu einem Ort des Verweilens gestaltet, ist kein Ort, der Ihnen Energie schenkt.

Wasserfall (Kraftplatz): Wie am Fusse eines jeden Wasserfalls werden hier beim Wasserfall des Grossbachs im Wangser Tobel starke Energien freigesetzt. Hier können Sie sich aufladen, die Kräfte sind aufbauend und bekömmlich.

Adernstern (Kraftplatz): Aus dem Wald tretend fällt Ihnen rechter Hand der grosse, gerillte Steinblock in der Wiese auf, der sogenannte Sternstein. Es gibt verschiedene Theorien bezüglich früherer Nutzung. Kelten und Vorkelten mögen ihn verwendet haben, um die Tages- und Jahreszeiten zu bestimmen, für kultische Zwecke, als GPS, etc.

Kirche Wangs: Die Pfarrkirche St Antonius, erbaut zwischen 1880 und 1882, ist ein stiller und freundlicher Ort des Staunens. Achten Sie auf die Atmosphäre. Die Energien sind aufbauend und angenehm, sie lassen uns ausruhen und zu uns kommen. Lohnenswert auch ein Besuch beim Grab des Kräuterpfarrers Künzle.

Ausrüstung

Geschlossenes Schuhwerk wird empfohlen.

Wegbeschreibung

Rathaus Wangs - Tobel - Rappagugg - Vilters - Kiesfang - Kirche Wangs - Rathaus Wangs

Anfahrt

Öffentliche Verkehrsmittel

Anreise mit dem Zug nach Sargans und Bus nach Wangs

Täglich nach Sargans, weiter mit dem Bus Richtung Sargans Bahnhof bis zur Haltestelle Wangs, Post. 

Anreise Information

Autobahnausfahrt Sargans/Mels/Wangs-Vilters. Beschilderung nach Wangs folgen. In Wangs der Bahnhofstrasse entlang, welche dann zur Dorfstrasse wird. Nach ca. 300 Metern befindet sich auf der rechten Seite das Rathaus.

Parken

Öffentliche Parkplätze beim Rathaus in Wangs.

Verantwortlich für diesen Inhalt Heidiland Tourismus.

Outdooractive Logo

Diese Webseite nutzt Technologie und Inhalte der Outdooractive Plattform.