Schneeschuhtour Nr. 201 Curnius - Falera

Leicht
2 km
0:45 h
0 Hm
359 Hm
img_4kq_ehjfjjdc
img_4kq_ehjgaage

25 Bilder anzeigen

img_4kq_ehjgaaga
Südexponierte bergab Schneeschuhtour Richtung Falera.
Technik /6
Kondition 2/6
Höchster Punkt  1637 m
Tiefster Punkt  1279 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start Curnius, Bergbahnen
Ziel Falera, Talstation
Koordinaten 46.820394, 9.233271

Beschreibung

Dieser Trail beginnt auf dem aussichtsreichen Berg Curnius. Curnius liegt auf 1644 M.ü.M. und blickt der Sonne entgegen. Diese Route geht im positiven Sinne nur bergab und ist nicht so steil wie die Schneeschuhtour Nr. 200. Durch Waldpassagen und über offene Alpweiden führt er zum historischen Dorf Falera. Falera ist seit über 3000 Jahren bewohnt und war zu jener Zeit eine bedeutende Sonnenkultstätte. Die Megalithenanlage – eine der grössten dieser Art in der Schweiz – ist heute noch Beweis dafür.

Bei der Schneeschuhtour hat man einen atemberaubenden Blick über das Val Lumnezia und das Bündner Gebirge. Mit dem Gesicht zur Sonne befindet man sich mitten auf der Sonnenterrasse. In Falera angekommen, gibt es verschiedene Möglichkeiten sich aufzuwärmen und einzukehren.

Geheimtipp

In der Ustria Aurora einkehren und die feinen Capuns probieren.

Sicherheitshinweis

Die Betriebszeiten der Bergbahnen beachten.

Wegbeschreibung

Die Schneeschuhtour startet in Curnius auf 1644 M.ü.M. und führt gemütlich in Wälder und entlang des sonnenreichen Hangs bis Falera auf 1220 M.ü.M.

Die knapp vier Kilometer lange Route verläuft über weite Alpflächen und durch kurze Waldabschnitte. Dabei geniesst man einen schönen Blick über die Surselva bis nach Chur, vom Val Lumnezia bis weit in Richtung Obersaxen. Am Ziel des Trails befinden sich viele Restaurants. Diese servieren typische Bündner Gerichte, etwa die Haus-Spezialität Maluns mit Alpkäse und Apfelmus.

Verantwortlich für diesen Inhalt Flims Laax Falera Management AG.

Outdooractive Logo

Diese Webseite nutzt Technologie und Inhalte der Outdooractive Plattform.