über den Passo d'Avero

Mittel
9.4 km
4:30 h
529 Hm
1622 Hm
Alp Avero
img_4kq_cdjafeii_574vy1u
Dies ist einer der vielfältigen Übergänge, die vom Acquafraggia-See aus möglich sind. Er verbindet mit dem kurzen Tal Val d’Àvero, das zum weiten Becken des Splügentals gehört.
Technik 3/6
Kondition 4/6
Höchster Punkt  2365 m
Tiefster Punkt  934 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start Acquafraggia-See
Ziel Cimaganda
Koordinaten 46.361366, 9.455266

Beschreibung

Die Route kann vom Talboden aus in einem Tag zurückgelegt werden, oder von der Savogno Hütte, aber es bleibt eine sehr lange Wanderung, die guten Wanderern vorbehalten sei. Mit einem kurzen Aufstieg vom Pass kann man auch auf den Gipfel des Pizzo Alto (2475 m) hinaufsteigen. Auch wenn er nicht sehr hoch ist, bietet dieser alleinstehende Gipfel eine schöne Aussicht, besonders nach Süden, wo ein felsiger Abhang von 2000 Metern nach Piuro hinunterreicht. Vom Dorf Avero aus hat man die Wahl, entweder bis zur Terrasse von Bondeno weiterzugehen oder aber direkt nach Cimaganda hinabzusteigen, man gelangt so zur Splügenstrasse und den entsprechenden öffentlichen Verkehrsmitteln, was den Rückweg zum Ausgangspunkt vereinfacht.

Wegbeschreibung

Man gelangt zum Acquafraggia-See von Borgonuovo di Piuro oder von Savogno beschrieben. Am südwestlichen Ufer des Sees beginnt die Wanderung in Richtung Westen und stösst an die Ufer des pittoresken Piangesca-Seeleins, vor dem gleichnamigen Weideland (2098 m) gelegen. Ohne dem Weg auf den Passo di Lei zu folgen, der hinter den Hütten weiterführt, schreitet man über die Alp, wobei man links hält. Im Folgenden steigt man einer kleinen Schlucht entlang und dann über einen Grat, der zu einem Vorsprung in 2384 m Höhe führt. Auf schrägem Kurs überquert man die steilen, südexponierten Wiesen. Später kommt man oberhalb der Hütten von Carmezzano (2121 m) vorbei und auf einer letzten kurzen Steigung gelangt man zum Passo d’Avero (2332 m). Der Aufstieg zum Pizzo Alto: Vom Pass führt der Weg in Richtung Westen, immer dem markanten Bergkamm folgend. Der Weg ist angenehm,durch magere Weiden, und erst am Ende tauchen einige Felsen auf. Auf diese Weise erreicht man bequem denGipfel auf 2475 m. Der Abstieg erfolgt auf dem gleichen Weg zum Pass d'Avero zurück.
Vom Pass steigt man geradewegs (nach Nordwesten) zur Talmitte hinunter, indem man auf die gut sichtbare und dichtgedrängte Hüttenschar von Avero zugeht (1678 m). Nach der Siedlung kann man wählen, entweder rechts zur Terrasse von Bondeno oder links dem Pfad folgen, der dem Waldsaum des Tales entlang nach Dalò führt, danach Chiavenna (4 Std. von Avero bis Chiavenna). Es ist ratsam, in der Talmitte weiter abwärts zu gehen bis zu den schönen, alten Holzhütten von Zoccane, dann weiter auf dem Weg entlang der in Flussrichtung rechten steilen Talseite. Man erreicht danach einen Aussichtspunkt mit einem gut sichtbaren Kreuz. Von hier steigt man direkt zum Ort Cimagranda ab und erreicht die Hauptstrasse zum Splügenpass.

Verantwortlich für diesen Inhalt Bregaglia Engadin Turismo.

Outdooractive Logo

Diese Webseite nutzt Technologie und Inhalte der Outdooractive Plattform.