Von den Fans gewählt.

Die 10 schönsten Wanderungen

Zwei Wanderer auf dem Weg zur Rheinquelle in Disentis Sedrun
Im grössten Kanton der Schweiz warten 11'000 Kilometer markierte Pfade auf Wandervögel. Bei einer so grossen Auswahl kann es schwerfallen, sich für eine Wanderung zu entscheiden. Wir schaffen Abhilfe und präsentieren die zehn schönsten Touren der Region – gewählt von Bündner Wanderfans.

Für Ursprüngliche.

1. Wanderung zur Quelle des Rheins

Beim Tomasee in der Nähe des Oberalppasses beginnt eine 1232 Kilometer lange Reise, die in der Nordsee endet; diejenige des Rheins. Auf dem Weg zu seinem Ursprung überspringen Wanderer eine der bedeutendsten Wasserstrassen Europas mit nur einem Schritt.

Details zur Wanderung

Wanderer am Tomasee, der Rheinquelle (Foto: © Sedrun Disentis Tourismus, Mattias Nutt)

Für Naturfreunde.

2. Über die unberührte Greina-Ebene

In drei Tagen geht es von der Val Lumnezia auf den Lukmanierpass. Der Höhepunkt der Tour: die Durchquerung der Hochebene Greina. Eine vom Menschen unberührte Landschaft, durch die sich kleine Flüsse ziehen und auf der flauschiges Wollgras spriesst.

Details zur Wanderung

 Greina Hochebene

Für Kulturfans.

3. Auf den Spuren der Säumer

In vier Tagen führt die Via Spluga auf der einst wichtigsten Handelsroute von Thusis über den Splügenpass nach Chiavenna. Die erste Etappe nach Andeer ist durch den Besuch der Viamala-Schlucht, in der früher manch Reisender sein Leben liess, besonders spektakulär.

Details zur Wanderung

Viamala-Schlucht (Bild: Switzerland Tourism / Ivo Scholz)

Für Familien.

4. Entlang der Bahnschienen der Albulalinie

Auf dem Bahnerlebnisweg Albula erlebt Gross und Klein eine der imposantesten Zugstrecken der Welt von ganz Nahem. Denn die Tour verläuft parallel zu den Schienen der Rhätischen Bahn. Auf Tafeln erfahren Wanderer Wissenswertes über deren Bau und Betrieb.

Details zur Wanderung

Familie auf dem Bahnerlebnisweg Albula (Bild: RhB)

Für Ranger.

5. Durch den Schweizerischen Nationalpark zu den Macun-Seen

Die hochalpine Wanderung zum Hochplateau, auf dem die Macun-Seen liegen, erfordert Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Der Aufstieg lohnt sich aber. Einmal oben, werden Wanderer mit Ausblicken auf den Nationalpark und 23 tiefblauen kleinen Seen belohnt.

Details zur Wanderung

Bergseen Lais da Macun

Für Foto-Enthusiasten.

6. Malerische Tour zu den Jöriseen

Türkisfarbene Seen in karger Berglandschaft und die Aussicht auf die Spitzen des Silvrettamassivs und den Piz Linard – das sind die Trümpfe der Tour. Die rund fünfstündige Rundwanderung startet und endet kurz vor der Passhöhe auf der Davoser Seite des Flüelas.

Details zur Wanderung

Wanderung zu den Jöriseen, (© Davos Klosters, Christian Egelmair)

Für Entdecker.

7. Zur Alp Flix, der Schatzinsel der Artenvielfalt

Der Höhepunkt der Wanderung vom Marmorerasee nach Savognin ist die Querung der Alp Flix oberhalb von Sur. Die von den Walsern geschaffene Landschaft ist eine Schatzinsel der Artenvielfalt. Mehrere kleine Seen und ein Berggasthaus laden zum Verweilen ein.

Details zur Wanderung

Savognin Alp Flix

Für Geniesser.

8. Aussichtsreicher Panoramaweg im Oberengadin

Mit Blick auf die Engadiner Seenplatte und das Berninamassiv führt der flache Weg vom Muottas Muragl auf die Alp Languard oberhalb von Pontresina. Wanderer sollten einen Feldstecher mitnehmen. Auf Languard lebt die grösste Steinbock-Kolonie der Schweiz.

Details zur Wanderung

Zwei Wanderer auf Muottas Muragl

Für Wasserratten.

9. Zu Fuss durch die Rheinschlucht

In der Mitte der Rhein, links und rechts des Flusses bis zu 300 Meter hohe Sandsteinwände – die Rheinschlucht ist eine der eindrücklichsten Landschaften der Alpen. Die Wanderung von Ilanz nach Reichenau führt durch sie hindurch.

Details zur Wanderung

Rheinschlucht (Foto: © LAAX / Gaudenz Danuser)

Für Schatzsucher.

10. Durchs Strahlergebiet zum Hexensee

Umgeben von Felsen wirkt der Hexensee wie ein blaues Auge. Der Aufstieg von Rueras bedingt Kondition und, da ein Abschnitt unmarkiert ist, Bergkenntnisse. Mit etwas Glück findet man unterwegs Bergkristalle. Denn die Wanderung führt durch mineralienreiches Gebiet.

Details zur Wanderung

Hexensee (Foto: © Sedrun Disentis Tourismus, Heidi Meier)