Naturdenkmal Flims Laax Falera

Strudeltöpfe Alp Mora

img_4kq_dgjabghc
Bäche und Flüsse haben hier eine malerische Schlucht modelliert!

Beschreibung

Aufgereiht wie eine Perlenschnur bilden die Strudeltöpfe auf Alp Mora regelrechte Badewannen. Sand und Kies schleifen mit der Wasserbewegung des Baches seit Jahrtausenden an den grauen Felsrippen aus Kalkstein. Die Felsrippen stammen aus der Jurazeit und haben schon ein paar Millionen Jahre mehr auf dem Buckel.

Für das Baden in den Strudeltöpfen braucht es etwas Überwindung, denn der Name kommt nicht von ungefähr. Die Pools auf 2100 Metern über Meer wärmen sich im Sommer zwar etwas auf, doch eine Erfrischung wagen trotzdem nur die Unerschrockenen. Ein kurzer Sprung in das kristallklare Wasser ist jedoch herrlich erfrischend und sorgt für den gewissen Adrenalinkick. Die Strudeltöpfe sind auch gefüllt, wenn der Maliensbach kein Wasser führt.

Wegbeschreibung

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Flims Falera Shuttle bis Trin oder Bargis

Von Bargis aus geht es über einen ersten Aufstieg auf die Alp Lavadignas. Von hier aus wanderst du weiter an den imposanten Felswänden entlang bis zum Hochtal Muletg und vorbei an der Lawinenverbauung Platt’Alva. Von da aus sind es nur noch wenige Minuten bis zu den Strudeltöpfen auf der Alp Mora.

Die Wanderung von Bargis und zurück dauert ungefähr 6.5 Stunden.

Von Trin aus wanderst du auf dem alten Alpweg immer im Schatten der Bäume, bis du ebenfalls die Lawinenverbauung Platt’Alva erreichst. Die Wanderung bis zur Alp Mora dauert ungefähr 3 Stunden. Für den Abstieg rechnest du nochmals 2 Stunden dazu.

Karte

Verantwortlich für diesen Inhalt Tektonikarena Sardona.

Outdooractive Logo

Diese Webseite nutzt Technologie und Inhalte der Outdooractive Plattform.