Giro Parc Naziunal Svizzer

Schwer
98.7 km
6:00 h
1565 Hm
1537 Hm
Giro Parc Naziunal Svizzer
Giro Parc Naziunal Svizzer

12 Bilder anzeigen

Giro Parc Naziunal Svizzer
Mehr Rennrad? Non è possibile! Steile Rampen im Schweizerischen Nationalpark, Temporausch in Aero-Position, Espresso in Livigno, Gegenwind an der Forcola di Livigno, Gletscher-Highlight am Berninapass und Motivations-Training entlang des Inns.
Technik /6
Kondition 6/6
Höchster Punkt  2325 m
Tiefster Punkt  1468 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Koordinaten 46.698075, 10.090981

Beschreibung

Von Zernez (1473 m ü. M.) geht es beim Ova Spin (1834 m ü. M.) in die erste knackige Steigung dieser Rennrad-Route. Landschaftlich geht es ebenfalls mit Superlativen los: Sie befinden sich in der Region des Schweizerischen Nationalparks – umgeben von dichten Wäldern und imposanten Berggipfeln. Nach einer kurzen Abfahrt zum Punt la Drossa (1711 m ü. M.) führt Sie die Route rechts durch den Tunnel nach Livigno und somit nach Italien. Achtung: Der Tunnel ist für Radfahrer gesperrt. Der Shuttlebus verkehrt jedoch im Sommer regelmässig und ist eine willkommene Pause, um kurz durchzuatmen (www.silvestribus.it/de/). Dem Stausee entlang gelangen Sie durch Galerien nach Livigno (1805 m ü. M.). Anzutreffen sind oft Rennradprofis, die hier im sommerlichen Höhentraining ihre Runden drehen. Von Livigno geht es direkt in die zweite Steigung des Tages. An der Forcola di Livigno (2314 m ü. M.) ist meistens mit Gegenwind zu rechnen und den höchsten Punkt sehen Sie schon von Weitem. Die Abfahrt von der Forcola in Richtung Berninapass ist kurz, aber rasant. Beim Zoll (2054 m ü. M.) gelangen Sie wieder auf Schweizer Boden und biegen rechts in die Berninapass-Strasse ein. Das Panorama am Bernina lässt die müden Beine nochmals zur Hochform auflaufen. Auf der Passhöhe auf 2327 m ü. M. sind die meisten Höhenmeter der Tour geschafft. Von hier geht es (fast) nur noch bergab. Aber aufgepasst: Die Abfahrt vom Berninapass ist sanft und lädt zum Durchtreten ein. Alle Körner sollten Sie hier jedoch noch nicht verschiessen. Denn: Von Pontresina zurück nach Zernez warten noch einige Kilometer durchs schöne Engadin. Dem Inn entlang talabwärts muss der Tank noch etwas Energie hergeben. 

Verantwortlich für diesen Inhalt Graubünden Ferien.

Outdooractive Logo

Diese Webseite nutzt Technologie und Inhalte der Outdooractive Plattform.